Feuerwehrjugend absolviert Berufsfeuerwehrtag
Großes Durchhaltevermögen

Gruppenbild mit der Rettungshundestaffel Amberg-Sulzbach
Vermischtes
Kümmersbruck
18.08.2017
97
0

17 Mitglieder der Jugendfeuerwehr in Kümmersbruck haben einen Berufsfeuerwehrtag absolviert. Dabei stellten sie ihr Können, aber auch ihr Durchhaltevermögen unter Beweis.

Jugendwart Daniel Pohl hieß die Jugendlichen zu der 24-Stunden-Übung willkommen. Dabei ging es darum, einen Tag im Feuerwehrhaus zu verbringen und dort verschiedene Einsätze abzuarbeiten. Da Teamarbeit an erster Stelle stand, bereitete man gemeinsam das Abendessen zu. Gespannt warteten die Jugendlichen auf den ersten Einsatz. Doch zunächst stellte sich bei ihnen die BRK-Rettungshundestaffel vor. Die Jugendlichen erfuhren einiges über die Arbeit mit den Hunden, deren Aufgaben und den Ablauf eines Einsatzes.

Nach der Vorstellung wurde in der Praxis gezeigt, wie eine größere Vermisstensuche abläuft. Zusammen mit der Rettungshundestaffel mussten die Jugendlichen fünf Vermisste finden. Diesen Einsatz beendeten sie erfolgreich und kehrten danach ins Gerätehaus zurück. Nicht lange ließ der nächste Einsatz auf sich warten. Gemeldet wurde ein brennender Papierkorb. Schnell rückte die Jugendfeuerwehr aus und löschte das Feuer. Exakt um Mitternacht wurden die jungen Leute erneut alarmiert. Auf einem Bauernhof in Lengenfeld war ein Feuer ausgebrochen. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Flott schritten die Nachwuchskräfte zum Löschangriff, wozu sie das Wasser aus dem örtlichen Hydranten-Netz bezogen. Nachdem das Feuer gelöscht war, kam noch die Wärmebildkamera zum Einsatz. Nach der Rückkehr stellten die Nachwuchskräfte die Einsatzbereitschaft beider Fahrzeuge wieder her. Danach herrschte endlich Nachtruhe.

Um 7.30 Uhr fuhren die Jugendlichen an die Vils in Lengenfeld. Dort wartete schon die Wasserwacht des Roten Kreuzes auf sie. Die Aktiven stellten ihre Arbeit und ihre Ausrüstung vor. Anschließend durften die Floriansjünger mit dem Boot auf der Vils fahren und in Neoprenanzüge schlüpfen. Nach der anstrengenden Nacht stärkten sich die jungen Leute mit Grillsteaks und Bratwürsten. Nach 24 Stunden war der Berufsfeuerwehrtag beendet. Jugendwart Daniel Pohl dankte seinem Stellvertreter Michael Schmidbauer, den Ausbildern Andrea Schiedermeier und Johannes Engelhart sowie den fleißigen Helfern für die Unterstützung bei diesem Projekt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.