24.10.2017 - 20:00 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Graffiti im Kunstcamp

Illegale und wenig ansehnliche Graffiti-Schriftzüge im Bereich der Mittelschule Kümmersbruck waren der Anlass, auch im Kunstcamp sich dieser Form zu widmen. Von Vielen lediglich als Vandalismus eingestuft, sehen Andere Graffiti als Kunstform. Tizian Kick (M 9) und Colin Sobania (M 8) entwarfen innerhalb dieses Projekts das Kunstwerk und gestalteten es auch mit ihren Spraydosen. Lehrerin Felicitas Berger leitete die Kunstgruppe, unterstützt von Michael Schejstal, dem Jugendsozialarbeiter der Mittelschule sowie "Betreuung und Erlebnis pur" mit dem Leiter Norbert Müller. "Mir gefällt das Graffiti", kommentierte Müller die Aktion. "Zeitlos schön, bunt und interessant." Er stellte den Schülern eine Holzwand in der Vilstalstraße, die bereits am Ende des vergangenen Schuljahres mit weißer, witterungsbeständiger Farbe grundiert worden war, zur Verfügung. Auch die Farben wurden von seiner Organisation gestellt. Außerdem fand Schulleiter Heinz Lang noch eine "eher langweilige Wand", an der die Schüler ihre künstlerische Ader ausleben konnten. Das Projekt zeigt: Graffiti geht auch schön und ganz legal.

von Autor KALProfil

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.