Großartige Akrobatik beim Inthronisationsball der Narrhalla
Jetzt regieren die Narren

Als erstes musste die Jugendgarde ihr Können zeigen.
Vermischtes
Kümmersbruck
07.01.2018
871
0

Bis Aschermittwoch regiert in Kümmersbruck der Fasching: Das Prinzenpaar Victoria I. und Florian II. von der Narrhalla Haselmühl-Amberg-Kümmersbruck bekam beim Inthronisationsball den Rathausschlüssel überreicht. 

Die fünfte Jahreszeit ist endlich gekommen und die Narrhalla Haselmühl-Amberg-Kümmersbruck durfte ihre einstudierten Tänze beim ausverkauften Inthronisationsball im Schloss Theuern vorstellen. Die erste Amtshandlung war für den Kümmersbrucker Bürgermeister Roland Strehl die traditionelle Schlüsselübergabe an das Prinzenpaar.

Die Band Quarterback heizte dem Publikum kräftig ein und alle tanzbegeisterten Narrhallesen stellten auf dem Parkett ihr Können unter Beweis. Neben den bekannten Gardegruppen konnte die Narrhalla Haselmühl-Amberg-Kümmersbruck einen großen Zuwachs an ihrer im vergangenen Jahr gegründeten Bambinigarde verzeichnen. Als Schlümpfe verkleidet verzauberten die acht Mädels das Publikum. Die Trainerin der Bambinigarde, Sabrina Drenske, war im Anschluss sehr stolz auf ihre kleinen Tanzwunder.

Die neun Mädels der Kindergarde, alle schon sehr erfahren, zeigten ihren Marsch, der unter der Führung von Carolin Ludwig und Tamara Andersch lag, fehlerlos und sehr sportlich. Die fünf Nachwuchstänzer der Jugendgarde, die unter dem Motto „Rockabilly“ auftraten, legten einen perfekt einstudierten Showtanz aufs Parkett. Sie werden von Julia Legat trainiert. Maja Schmidt und Emely Agbavon begeisterten als Funkenmariechen, angefeuert von Nina Schmidt. Einmal aufzutreten reichte der Prinzengarde nicht, deshalb wurde neben den normalen Marsch auch ein Showtanz aufgeführt.

Die Showeinlage stand unter dem Motto „Roboter“. Die zehn Damen glänzten nicht nur mit ihren wunderschönen Kostümen, sondern auch mit dem aufwendig einstudierten Tanz. Die Prinzengarde wird von Carina Baumann (Trainerin des Marsches) und Julia Legat (Trainerin des Showtanzes) gecoacht. Ohne einer von den Zuschauern gewünschten Zugabe durfte keine Gruppe die Bühne verlassen.

Ehrung für Verdiente

Beim Inthronisationsball darf selbstverständlich das legendäre Männerballett nicht fehlen. Unter dem Motto „Bavaria Jones und das gestohlene Kristallweizen“ legten die sieben Männer einen flotten Tanz aufs Parkett. Zu so einem Anlass gibt es meistens auch Ehrungen. Den Jahresorden der Narrhalla bekam Tanja Schmidt.

Von Regionalpräsidentin der Oberpfalz, Waltraud Rath, wurden mit dem Ehrenorden Julia Legat und Markus Windisch für ihre besonderen Verdienste für die Erhaltung und Pflege heimatlichen fastnachtlichen Brauchtums geehrt. Die höchste Auszeichnung in Bayern, das Steckkreuz mit der Nummer 226, erhielt für ihre Verdienste in der Faschingsgesellschaft Tamara Andersch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.