Künstler Eckart Brandau zeigt Werk im Kindergarten
Wie einst vor Troja

Künstler Eckart Brandau rechts neben seinem schwingenden Pferd. Bild: e
Vermischtes
Kümmersbruck
06.04.2018
9
0

Lengenfeld. Ein hölzernes Pferd soll einst vor den Toren Trojas gestanden haben, eine Miniaturausgabe wurde am Mittwoch im Waldkindergarten Lengenfeld aufgestellt.

Künstler Eckart Brandau hat draußen in der Ziegelhütte bei Kastl ein Kunstobjekt für die Kinder gefertigt, ein "schwingendes trojanisches Pferd" soll es sein, hat er gesagt.

Für die Kinder zum einen zum Reiten und zum anderen zum Durchkriechen und Schwingen. Als Material hat er ausschließlich Holz und Stoff verwendet. "Was brauchen Kinder zum Spielen wirklich?", diese Frage hatte sich Brandau gestellt und herausgefunden, dass es auch durchaus Kunst sein kann für Kinder, egal, welchen Alters, noch dazu wenn es im Freien steht wie im Waldkindergarten Lengenfeld.

Durch das Schwingen vermittelt das "trojanische Pferd" den Rhythmus eines trabenden Pferdes. Die Kinder hatten offenbar ihren Gefallen daran.

Den Winter über hat Brandau in der Ziegelhütte sein Werk entwickelt, jetzt präsentierte er es dem Lengenfelder Waldkindergarten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.