23.04.2018 - 14:54 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Neues Alltags-Trainings-Programm in Kümmersbruck Mehr Fitness auf Umwegen

"Letztes Mal sind wir sogar gelaufen", verrät Christine Fleischmann. Aber darum geht es eigentlich gar nicht. Schließlich steht kein Sport auf dem Programm, wenn die Übungsleiterin dienstags ihre Schäfchen um sich schart. "ATP" ist angesagt.

Eigentlich lädt diese Bank am Kümmersbrucker Wäldchen ja zum Pausieren ein. Aber wer weiß, wie's geht, kann sie auch ganz aktiv nutzen: "Trainieren beim Spazieren" heißt das Motto. Bilder: Hartl (3)
von Heike Unger Kontakt Profil

Die Abkürzung steht für Alltags-Trainings-Programm. Ein neues Bewegungskonzept, das die Altersgruppe über 60 ansprechen soll - und zwar speziell Männer und Frauen, die mit dem klassischen Sport nicht viel anfangen können. Und trotzdem etwas für ihre Gesundheit tun wollen, durch mehr Bewegung im Alltag.

Das macht Spaß. Darin ist sich die Runde, die sich heute vor dem Kümmersbrucker Aktivbad zusammengefunden hat, einig. Christine Fleischmann (Schwimmschule Aqua Vitalis) hat eigens eine Fortbildung absolviert, um das ATP in Kümmersbruck anbieten zu können. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und mehrere überregionale Sport-Verbände haben es gemeinsam entwickelt. Und sind damit in Kümmersbruck auf große Resonanz gestoßen: Bei Christine Fleischmann haben sich so viele Interessenten gemeldet, dass sie zwei Gruppen, eine mit 17, eine mit 13 Teilnehmern, bilden musste.

Fit vor dem Fernseher

Die sind inzwischen fast "durch" mit ihren zwölf ATP-Stunden. Und wollen wissen, wie's danach weitergeht. Idealerweise so, wie's eine der Teilnehmerinnen erzählt: "Ich mach' die Übungen, die wir hier lernen, einfach mal zwischendurch. Vor dem Fernseher. Und Treppen geh' ich sowieso." Sie hat genau verstanden, was das Ziel von ATP ist. Kleine Tipps lernen, die für zusätzliche Bewegung sorgen oder zeigen, wie man etwas Schweres "gesund" hochhebt - um das dann jederzeit ganz unkompliziert in den Alltag einzubauen. Eines können die Teilnehmer allerdings nicht mitnehmen, wie es mehrfach bedauernd anklingt: Das fröhliche Miteinander in der Gruppe. Und die motivierende Art ihrer Übungsleiterin. Die, sagt eine der Teilnehmerinnen, "hat immer gute Laune" und dazu auch eine "Wahnsinns-Abwechslung" in ihrem Programm.

Heute geht es ums Spazierengehen, kündigt Fleischmann an. Und fügt sofort hinzu: "Aber nehmt's des ned zu wörtlich - ihr wisst's, des is bei mir so eine Sache mit dem Gehen." Ein bissl flotter geht eben immer. Fleischmann formuliert es pädagogisch: "Je besser die Ausdauer, desto später ermüden Sie. Und desto schneller erholen Sie sich." Das klingt sehr sportlich. Trotzdem braucht hier keiner einen Trainingsanzug und Turnschuhe. Die meisten kommen einfach so, wie sie aus dem Haus gehen.

Außer Puste? Mehr üben

Beim ATP-Spaziergang erfahren sie heute, was sie alles einbauen können, um daraus eine kleine Fitness-Einheit zu machen. Das ist ganz einfach: "Nicht den kürzesten Weg zum Friseur gehen. Sondern einfach mal einen kleinen Umweg machen." Oder bewusst gehen: Füße abrollen, Knie anheben, Zehnspitzen auftippen, Schultern kreisen. Und, was zur jeder ATP-Stunde gehört: Kniebeugen. "Unsere Lieblingsübung", sagt Christine Fleischmann ironisch. Aber ein kleines bisschen anstrengen sollen sich ihre Schützlinge auch.

"Immer wenn's leicht ist, was ist es dann?", fragt sie in die kniebeugende Runde. "Schlecht", erklingt es im Chor zurück: Hier ist ein eingespieltes Team am Werk. "Seid ihr schon aus der Puste?", will die Übungsleiterin wissen. Antwort: "Ja." Aber "ihr wisst, was das heißt: Ihr müsst mehr üben!" Und schon haben alle wieder was zu lachen.

Neuer Kurs

Christine Fleischmann würde für September gerne eine Neuauflage des ATP-Kurses in Kümmersbruck organisieren. Ob das klappt, hängt allerdings davon ab, ob es genügend Teilnehmer gibt. Vorgesehen sind zwölf Kursstunden, Wochentag und Gebühr sind derzeit noch offen. Interessenten melden sich bei Christine Fleischmann (09621/7 32 97).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp