10.01.2018 - 09:13 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Sich selbst verteidigen

In der trainingsfreien Zeit konnte die Judosparte des JKC Kümmersbruck ihren Mitgliedern und Freunden einen Einführungskurs in Selbstverteidigung anbieten. Als Referent wurde Adolf Bindl (6. Dan Judo, 1. Dan Ju-Jutsu) für die zweieinhalbstündige Veranstaltung engagiert. Etwas ungewöhnlich für die ansonsten sehr disziplinierten Judoka war die erste Regel der Selbstverteidigung: Es gibt keine Regeln. Effektivität zählt. So wurde mit dem richtigen Fallen in unterschiedlichen Situationen begonnen. Das richtige Auftreten und Reaktionen auf Angriffe waren ebenfalls Thema der Lektion, gewürzt mit Informationen über aktuelle Vorfälle und die derzeit gültige Rechtslage. Auch Tritte und Schläge, die den Judoka eigentlich fremd sind, konnten unter fachkundiger Anweisung ausgeteilt und eingesteckt werden, immer unter der Prämisse "Wie trete oder schlage ich, ohne mich selbst zu verletzen?" und "Wie mache ich einen Angreifer kampfunfähig?"

Die Teilnehmer mit dem Kursleiter Adolf Bindl (links, hinten). Bild: tbi
von Thomas BirgmannProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.