04.10.2017 - 20:00 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Übung macht den Meister

Die Früchte für wochenlanges Üben: Aus sechs Anwärtern für den Feuerwehrdienst werden Aktive.

Zum bestandenen Abzeichen gratulierten (von links) Ausbilder André Lobenhofer, Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl, Kommandant Alwin Holzner sowie (von rechts) Jugendwart Michael Schmidbauer, Kreisjugendwart Hubert Haller und Jugendwart Daniel Pohl. Bild: egl
von Florian Schlegel (egl)Profil

Die Nachwuchsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Kümmersbruck garantiert mithin mittel- und langfristig deren Einsatzfähigkeit. Zuvor galt es jedoch, die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten unter Beweis zu stellen.

Um die Mittagszeit traten deshalb an einem Samstag sechs Prüfungsteilnehmer vor ihren beiden Jugendwarten, Daniel Pohl und Michael Schmidbauer, Kommandant Alwin Holzner, den beiden Schiedsrichtern Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl (Wutschdorf) und Kreisjugendwart Hubert Haller (Ensdorf) an, um die vorgeschriebenen Übungen zu absolvieren.

Dazu zählt unter anderem das Anlegen dreier unterschiedlicher Knoten an Material und Personen an (Mastwurf, Brustbund) sowie das Ausrollen von Schläuchen sowie Zielwerfen mit Leinenbeuteln. Hinzu kamen als sogenannte Truppübungen Aufgaben für Zweier- und Viererteams. So galt es unter anderem als Wasser- und Schlauchtrupp zwei Saugschläuche zur Wasserentnahme aus einem offenen Gewässern zusammen zu kuppeln oder eine Schlauchstrecke über 90 Meter zu legen. Alle Übungen mussten innerhalb einer bestimmten Höchstzeit abgeschlossen werden. Dem praktischen Teil folgte ein Theorietest.

Allen sechs Jugendlichen konnte daraufhin von den Schiedsrichtern, zusammen mit dem Jugendwarten Daniel Pohl und Michael Schmidbauer, sowie den Ausbildern Johannes Engelhard und André Lobenhofer zur bestandenen Bayerischen Jugendleistungsprüfung gratuliert und das dazugehörige Abzeichen verliehen werden. Die erfolgreichen Teilnehmer waren: Manuel Guttenberger, Kevin Bauer, Lena Laßen, Hannah Pospiech, Johanna Purschke und Jennifer Fischer.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.