20.03.2018 - 17:16 Uhr
Kümmersbruck

Vorsitzender bei Jahreshauptversammlung bestätigt Josef Blödt führt die Siedler an

Lengenfeld. Josef Blödt war und ist der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Lengenfeld. Helmut Dauer wurde bei der Jahreshauptversammlung zum zweiten Vorsitzenden gewählt, Schatzmeister ist weiterhin Engelbert Beer. Als Schriftführer wiedergewählt wurde Roland Fellner; stellvertretende Schriftführerin Ingrid Blödt. Als Kassenprüfer fungiert erneut Alois Schwanzl, Beisitzer sind Günter Dix, Franz Schön, Willibald Meiller, Fritz Scharrer, Mathilde Schön und Norbert Waldmann.

Der neu- und wiedergewählte Vorstand der Siedlergemeinschaft Lengenfeld mit Vorsitzendem Josef Blödt (rechts). Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Vor der Wahl wies Vorsitzender Josef Blödt in seinem Bericht auf zahlreiche Aktivitäten hin. Im März vergangenen Jahres referierte der Gartenfachberater Werner Huber zum Thema Anbau von Gemüse in kleinen Gärten sowie Gartendüngung und Bodenbeschaffenheit. Die Mitglieder besuchten im April die Sternwarte und das Planetarium in Dieterskirchen. Zahlreiche Ehrungen gab es im Mai beim Sommerfest. Im Rahmen des gemeindlichen Ferienprogramms beteiligte sich die Siedlergemeinschaft mit 18 Kindern mit einem Besuch des Fledermaushauses in Hohenburg.

Zur Dorfverschönerung übernahm Familie Pechtl für die Siedlergemeinschaft alle Jahre die Blumenpflege an der Lengenfelder Brücke. Zur Erleichterung beim Gießen beschaffte der Bauhof eine Wasserpumpe. Die Siedlergemeinschaft hat einen neuen Vertikutierer angeschafft, den sich die Mitglieder bei Franz Schön ausleihen können.

Die Grußworte der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Roland Strehl, der neue Kreisvorsitzende Reinhard Ott sprach über die Probleme des Straßenbaues für Anlieger und deren Finanzierung. Der Referent Josef Simon, Energieberater des ZEN, informierte über Hausmodernisierung und Fördermöglichkeiten. Auch für die Zukunft hat sich die Siedlergemeinschaft wieder viel vorgenommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.