Zum 11. Mal "Umweltschule in Europa"
Von Kindesbeinen an mit Schätzen umgehen

In der Grundschule Kümmersbruck wird die Umweltfahne 2017 gehisst (hintere Reihe von links): Rektorin Eva Hampel, die Lehrerinnen Martina Schober, Andrea Ferazin, Kerstin Gloß-Seits und Konrektorin Martina Saffert eingerahmt von Schülern aus verschiedenen Klassen. Bild: hmp
Vermischtes
Kümmersbruck
05.02.2018
32
0

Zum 11. Mal in Folge wurde der Grundschule Kümmersbruck das Zertifikat "Umweltschule in Europa" verliehen - in Pfreimd vom Amtschef des Umweltministeriums, Christian Barth. Mit Rektorin Eva Hampel freuten sich alle Lehrerinnen und Schüler über die Würdigung ihrer langjährigen Anstrengungen im Umweltschutz. Bei einer Feierstunde in der Aula wurde nun die Umweltfahne 2017 offiziell gehisst. Alle 307 Kinder schmetterten begeistert das Schullied.

Dass an der Grundschule Umweltschutz großgeschrieben und gelebt wird, zeigt sich in der Fülle von Aktionen, von der Mülltrennung über die Anlage und Pflege des Schulgartens, das Bananenprojekt bis hin zum Verkauf von Heften aus Recyclingpapier. Auch im Bürobereich und für Kopien wird nur Papier mit dem blauen Umweltengel verwendet. Schülern wird so von Kindesbeinen an verinnerlicht, dass wir sorgsam mit den Schätzen der Erde umgehen müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.