20.08.2014 - 00:00 Uhr
KümmersbruckOberpfalz

Rewe-Markt an der Vilstalstraße in Kümmersbruck nimmt Gestalt an - Große Aushub-Halden dienen zur Auffüllung Der Rohbau hat schon begonnen

Nicht nur die prominente Lage direkt an der Vilstalstraße macht diese Baustelle momentan zu einer, die die Blicke der Passanten auf sich zieht: Dort, wo die Firma Rewe derzeit einen neuen Volldiscounter bauen lässt, türmen sich beeindruckende Gesteinshalden auf. Der Aushub für den neuen Supermarktkomplex ist so gewaltig, dass er sogar den dahinter liegenden, bereits begonnenen Rohbau verdeckt.

Der Hochspannungsmast im Hintergrund verschwindet fast hinter den großen Steinhalden: Die beeindruckenden Aushub-Berge an der Vilstalstraße "bei den drei Häusern", wo ein neuer Rewe-Markt entsteht, lenken im Moment die Blicke der Passanten auf sich. Bild: Hartl
von Heike Unger Kontakt Profil

Der normale Häuslebauer schaudert angesichts solcher Geröll-Berge und denkt an die damit verbundenen Abtransportkosten. Diplom-Ingenieur Jochen Lercher von der Firma IBS Projektentwicklung, die für Rewe den neuen Markt errichtet, winkt entspannt ab: Der Aushub samt den darin enthaltenen Steinbrocken werde zerkleinert und als Auffüllmaterial wiederverwendet.

Für die IBS sei es keine Überraschung gewesen, auf ihrem Baugrundstück auf derart steinigen Untergrund zu stoßen. Vorgeschaltete Bodenuntersuchungen, bei denen Bodendenkmäler beziehungsweise alte Siedlungsspuren gesichert wurden, haben laut Lercher den Bauzeitenplan "etwas verzögert". Man versuche aber dennoch, die ursprünglich geplante Markt-Eröffnung Ende dieses oder aber Anfang des nächsten Jahres in die Tat umzusetzen. Mit den Rohbau-Arbeiten habe man bereits Anfang August begonnen, erste Teile des künftigen Marktes stehen bereits.

Über die Investitionskosten wollte sich Lercher nicht äußern. Auf dem Gelände, in Kümmersbruck auch als Areal "bei den drei Häusern" bekannt, entsteht ein Vollsortimenter, zu dem im Rewe-Konzept auch ein Bäcker und ein Metzger gehören, sowie zusätzlich ein NKD-Markt mit einem gemeinsamen Parkplatz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.