Autor Christian Tielmann erweist sich bei den Grundschülern als humorvoller Vorleser
Mini-Piraten sorgen für Chaos

Viel zu lachen hatten die Buben und Mädchen bei der Autorenlesung des Kinder- und Jugendbuchautors Dr. Christian Tielmann. Bkild: jzk
Lokales
Kulmain
25.04.2013
4
0
Spannende Abenteuer mit Piraten erlebten die Immenreuther Grundschüler bei einer gemeinsamen Autorenlesung in der Kulmainer Schule. Bei einer zweiten Veranstaltung lauschten auch die Fünft- und Sechstklässler des Förderzentrums Immenreuth den humorvollen Vorträgen des Kinder- und Jugendbuchautors Dr. Christian Tielmann.

Der Kölner, der Deutsch und Philosophie in Freiburg und Hamburg studiert und schon in dieser Zeit erste Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht hat, stellte zunächst die "Monstergeschichten", "Notlandung in der Milchstraße" und noch einige andere seiner bislang rund 40 Bücher vor. Dann las er den Erst- und Zweitklässlern Ausschnitte aus "Die Piraten vom Dach" vor. Von diesen witzigen Geschichten waren die Kinder von Anfang an begeistert. Sie fieberten richtig mit, als mitten in einem Sturm eine wilde Piratengruppe in Roberts Dachrinne landete. "Doch die drei Seeräuber sind so klein, dass sie dem Jungen nichts anhaben können", las Tielmann vor, "obwohl sie mit allen Wassern der Weltmeere gewaschen sind". Außer dem Kapitän waren noch der Koch Spuhn und Sina, die Seefahrerin, an Bord des Piratenschiffes "Feuerfloh". Sie sorgten für Chaos, halfen Robert aber auch dabei, sich mit seinem besten Freund wieder zu vertragen und das Nachsitzen in der Schule zu verkürzen.
"Es ist eine Leselern-Buch für Leseanfänger", erklärte der Autor. Auf der linken Seite stehe viel Text zum Vorlesen für Eltern, große Geschwister oder andere Leseprofis, die rechte Seite habe weniger Text sowie eine größere und leichter lesbare Schrift. Erleichtert werde das Leseverständnis zudem durch die bunten Bilder auf jeder Doppelseite.

Weiteren Verlauf erraten

Beim Vorlesen von Textstellen beschränkten sich die Erstklässler natürlich auf diese rechte Seite. Sie waren stolz, dass sie eine ganze Seite lesen konnten und bekamen von ihren Klassenkameraden dafür viel Applaus. Immer wieder unterbrach der Autor, dessen Werke bislang in zwölf Sprachen übersetzt wurden, seine Lesung, um mit den Mädchen und Buben über den Handlungsverlauf zu sprechen. Manchmal ließ er sie auch raten, wie die Geschichte weitergehen könnte.

Nach der Lesung beantwortete Tielmann geduldig Schülerfragen. Bei der zweiten Lesung stellte er den Schülern sein Buch "Das geheime Signum" aus der Reihe R.O.M. vor.
Buchhändler Eckhard Bodner aus Pressath, der die Lesereise organisiert hatte, verteilte an die Grundschüler die bestellten Bücher von Dr. Christian Tielmann. Bereitwillig schrieb dieser Widmungen, gab Autogramme und schenkte jedem Kind ein Lesezeichen. "Lesen verleiht Flügel" stand auf der Teilnehmerurkunde für die Aktion Lesezeichen 2013, die Bodner an die Schulleiter Ulrike Neiser und Peter Wolf übergab. Die Lesung wurde von den Raiffeisenbanken mitfinanziert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.