13.08.2014 - 00:00 Uhr
KulmainOberpfalz

Bürgerfest in Kulmain: Mit großem Angebot und Wetter wie auf Bestellung Zwei Tage Biergartenatmosphäre

Gutes Wetter, zufriedene Gäste. Das 22. Bürgerfest ließ zufriedene Besucher und Veranstalter zurück. Das Wetter hielt sich exakt an die Zeitvorgaben. Es regnete erst nach Festschluss.

Der Streichelzoo gefiel den jungen Gästen.
von Arnold KochProfil

Das Fest startete am Samstagabend mit dem gemeinsamen Prosit der Offiziellen und Gäste. Im sehr gut besuchten Biergarten auf dem Schulgelände wartete ein reiches Angebot. Den musikalischen Teil steuerte "Back in Time" mit Musik von den 1960er bis 1990er Jahren bei. Wer Wein und Sekt dem Bier vorzog, war bis Mitternacht in der Weinlaube richtig.

Am Sonntag nahmen gegen 14 Uhr die ersten Gäste unter blauem Himmel Platz. Die Stadtkapelle Kemnath spielte auf und rief nicht nur die Kulmainer in den Schulgarten. Bürgermeister Günter Kopp hieß bei rund 28 Grad die Besucher willkommen. Die Vereine stellten das Angebot an Speis und Trank sicher: am Pommes, Steak-, Fisch-, und Pizzastand, im Cafe oder Ausschank, überall langte man zusammen, um die Nachfrage zu befriedigen. Stark besucht war der Kaffee- und Kuchentisch des Frauenbunds im Haus des Gastes.

Natürlich war auch an die Kinder gedacht. Im Schulgarten war das Unterhaltungsprogramm aufgebaut. Die Bücherei war geöffnet und ein besonderer Anziehungspunkt war der Streichelzoo mit Zwerghasen, Tauben und Meerschweinchen des Kleintierzuchtvereins. Kreativität bewiesen einige Erzieherinnen beim Schminken der Kindergesichter. Auf dem Allwetterplatz war die Hüpfburg der Sparkasse aufgebaut. Eine besondere sportliche Attraktion bot die SV-Kegelabteilung mit der Holzkegelbahn, Neu war das virtuelle Moorhuhnschießen. Die Bürgerinitiative "Kulmain sagt nein zur Gleichstromtrasse" informierte über ihr Anliegen.

Ein Flächenmodell eines Strommastes und ein Ballon in rund 80 Metern Höhe zeigten die möglichen Ausmaße. Gegen 15.30 Uhr ließen die Kinder rund 100 gelbe BI-Ballons in den Sonntagshimmel steigen. Nachdem Bäcker und Metzger mehrfach für die Essensstände Nachschub geliefert hatten, schlossen diese um 21 Uhr wegen Ausverkaufs. Gegen 21.45 Uhr machte der Ausschank dicht, nachdem sich der harte Kern des Bürgerfestes mit einer letzten Halben Bier versorgt hatte, um das 22. Bürgerfest ausklingen zu lassen.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.