16.03.2018 - 13:30 Uhr
Kulmain

Gemeinde erwartet Vorschläge des Straßenbauamtes - Breitband ab 23. März Gemeinde hält an Abbiegespur fest

Kastl. Nach dem Stand der beantragten Linksabbiegespur nach Unterbruck an der Staatsstraße 2665 von Kemnath nach Pressath erkundigte sich Elisabeth Streng (FW) in der Gemeinderatssitzung. Bürgermeister Josef Etterer berichtete von einer Ortsbesichtigung und einem Gespräch mit Vertretern des Straßenbauamtes. Demnach sollte die Gemeinde die möglichen Ausweichstellen auf der Nebenstraße ausstecken. Auch sollen Hinweisschilder aus Richtung Troglau "Achtung Linksabbieger" beidseitig angebracht werden. Das Gemeindeoberhaupt betonte, dass die Kommune an ihrem Antrag festhalte und auf Vorschläge der Straßenbaubehörde warte.

von Arnold KochProfil

Weiter teilte Etterer mit, dass die Gemeinde erneut bei der Telekom zwecks Freischaltung und Buchung der neuen Breitbandanschlüsse vorstellig wurde. Derzeit könnten 23 Adressen bebucht werden, 10 weitere müssten noch dokumentiert werden. Am 23. März soll die Inbetriebnahme erfolgen und die Anschlüsse aufgeschaltet werden. Der neue Kindergartenbus ist geliefert und in Betrieb. Während der Zwischenzeit sei der Fahrbetrieb mit dem Kleinbus der Feuerwehr aufrechterhalten worden.

Zu den Bauanträgen gab es seitens des Gremiums keine Einwände. Petra und Werner Miedel aus Senkendorf planen, die Scheune neu einzudecken und den Dachstuhl zu sanieren sowie den Abbruch des Nebengebäudes und Neubau einer Garage. Michael Philipp aus Altköslarn wollte geklärt haben, ob ein neues Wohnhaus mit Doppelgarage, Lagerhalle für Hackschnitzel mit Heizung errichtet werden kann. Die Neubauten sollen auf dem Hofgrundstück des landwirtschaftlichen Anwesens vom Hofnachfolger entstehen. Lorenz Merkl aus Reuth plant, an die Garage eine weitere auf diesem Hausgrundstück anzubauen. Etterer gab einen Zwischenbericht zur Schöffenwahl. Aus dem Gemeindebereich sollte sich mindestens eine Person für dieses Ehrenamt bewerben. Die Gemeinde habe alle Kandidaten der letzten Wahl angeschrieben, eine Bewerbung liege bereits vor. Die Bewerbungsfrist laufe noch bis 15. Mai, die gemeindliche Vorschlagsliste müsse bis 5. Juni beim Amtsgericht vorliegen. Streng erinnerte daran, dass die Bekanntgabe von Entscheidungen aus nichtöffentlicher Sitzung fester Bestandteil der Tagesordnung sein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.