27.02.2018 - 20:00 Uhr
Kulmain

Juniorenfußball SV Kulmain trifft auf FC Bayern

Der SV Kulmain wird nicht häufig im gleichen Atemzug mit dem FC Bayern München und dem SSV Jahn Regensburg genannt. An diesem Wochenende ändert sich das. Dann messen sich die Kulmainer U13-Junioren mit den ganz "Großen".

Die U13-Junioren des SV Kulmain sicherten sich durch einen 2:0-Sieg den Bezirksmeistertitel. Bei der bayerischen Hallenmeisterschaft müssen sie am kommenden Samstag in einer schweren Gruppe bestehen. Bild: A. Koch
von Redaktion OnetzProfil

Den 17. Februar 2018 werden die Verantwortlichen der Jugendabteilung des SV Kulmain lange in Erinnerung behalten. Vor gut eineinhalb Wochen feierten die U13-Junioren überraschend den Gewinn der Futsal-Bezirksmeisterschaft. Als Kreismeister aus Amberg/Weiden setzten sich die Schützlinge von Trainer Jakob Schmidt in Nittenau durch. Nach dem 2:0-Finalsieg über den TSV Großberg (Kreis Regensburg) stand fest: Der SV Kulmain vertritt am 3. März die Oberpfalz bei der bayerischen Hallenmeisterschaft der U13-Junioren in Weißenburg.

"Soweit ich mich erinnern kann ist das der größte Erfolg für die U13 und den Verein allgemein", sagt Schmidt. "Natürlich wollten wir bei der Bezirksmeisterschaft eine gute Rolle spielen, aber den Titel haben wir eigentlich nicht erwartet." Seine Mannschaft habe damit aber die guten Saisonleistungen bestätigt.

Seit Montag ist die Gruppeneinteilung für die Hallenmeisterschaft bekannt. Der Kreisligist misst sich in der Gruppe B unter anderem mit dem FC Bayern München und dem SSV Jahn Regensburg. Damit warten zwei Gegner aus der Förderliga der Bundesliga-Nachwuchsleistungszentren auf die SV-Jungs. Daneben geht es mit dem FC Stätzling, der SG Nürnberg/Fürth und dem FC Eintracht Bamberg gegen drei Bezirksoberligisten.

Auf dem Papier lesen sich die Namen wie nicht zu bewältigende Aufgaben. Schmidt blickt dennoch positiv auf die kommenden Begegnungen. "Wir wissen, dass wir eine gute Mannschaft haben", sagt er. "Wir wollen unsere Leistung bestätigen und uns gut verkaufen." Vielleicht gelinge es seinen Schützlingen, die großen Vereine als Underdog zu ärgern. "Wir können uns mit den Besten der Jahrgangsstufe messen. So merken die Spieler, ob sie schon auf ähnlichem Niveau sind oder was sie noch lernen können." Nicht nur für die Kulmainer Nachwuchstalente persönlich hat der Wettbewerb eine große Bedeutung. Der ganze Verein ist stolz, dass die Nachwuchsförderung durch die Meisterschaftsteilnahme Früchte trägt.

"Wir legen sehr viel Wert auf die Jugendarbeit", führt Schmidt an. "Uns ist es wichtig, Talente hochzuziehen oder dass Spieler den Sprung zu größeren Vereinen schaffen und sich dort etablieren." Das zeige, dass der SV Kulmain alles richtig gemacht habe. Auch die Zusammenarbeit mit dem SV Immenreuth bewährt sich laut Jakob Schmidt. Diese wird ab der U13-Mannschaft als Spielgemeinschaft umgesetzt.

Die bayerische Hallenmeisterschaft haben Fans und Verantwortliche fest im Terminkalender eingeplant. "Wir reisen mit einem 50-Mann-Bus an", kündigt Schmidt an. Daneben werden sich noch bis zu vier private Pkw auf den Weg nach Weißenburg machen. Mit den Fans im Rücken hat die Mannschaft von Jakob Schmidt sogar die Chance, den Favoriten die Stirn zu bieten.

Natürlich wollten wir eine gute Rolle spielen, aber den Titel haben wir eigentlich nicht erwartet.U13-Trainer Jakob Schmidt über die Bezirksmeisterschaft
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp