25.03.2018 - 20:00 Uhr
Kulmain

Feuerwehr Zinst freut sich Warten auf August

Vorfreude auf August ist aus Markus Felix' Bericht herauszuhören. Dann bekommt die Feuerwehr Zinst neue Ausrüstung, deren Anschaffung die Verantwortlichen der Wehr lange geplant hat.

von Externer BeitragProfil

Zinst. Vorsitzender Markus Felix berichtet bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Zinst (wir berichteten) in der Schutzhütte in Altensteinreuth von den Aktivitäten des vergangenen Jahres. Er erwähnte sechs Vorstandssitzungen und acht Festbesuche bei befreundeten Feuerwehren. Am Feuerwehrhaus wurde das Petersfeuer abgebrannt, es gab vier Kinder- und Jugendübungen und am Vatertag ein Kickerturnier.

Viel Zeit forderten die Planungen zur Anschaffung des neuen Feuerwehrautos. Am 19. September beschloss die Gemeinde den Kauf eines TSF-Logistik. Gebaut wird das TSF-L von der Firma BTG in Görlitz. Die Auslieferung soll Ende August 2018 folgen. Felix dankte zum Schluss den beiden Kommandanten, dem Vorstand, Otto und Florian Braunreuther, der Gemeinde Kulmain und allen anderen, die der Wehr helfen. Die Feuerwehr Zinst hat derzeit 113 Mitglieder, darunter 39 aktive, 67 passive und 7 Jugendliche.

Florian Bayer gab seinen Kassenbericht ab und konnte von einer soliden Finanzlage berichten. Die Kassenprüfer bestätigten hervorragende Kassenführung. In seinem Grußwort dankte zweiter Bürgermeister Albert Sollfrank allen Feuerwehrlern für die geopferte Freizeit, für den Einsatz zum Wohle der Mitbürger, bei der mustergültigen Pflege der Geräte und des Feuerwehrhauses samt dessen Umfeld. Daneben dankte er auch für die Kameradschaft und die Teilnahme bei vielen Aktivitäten der Gemeinde. Sollfrank nannte das Ferienprogramm, das Bürgerfest sowie kirchliche und weltliche Feste. Der Dank galt auch dem Verständnis der Familienangehörigen. Sollfranks Wunsch war, dass die gute Kameradschaft und der Eifer auch künftig Bestand haben und die Einsätze immer unfallfrei ablaufen. Einen ganz besonderen Dank sprach Sollfrank dem scheidenden Kommandanten Wolfgang Schmidt für 25 Jahre in diesem Amt aus.

Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther dankte der Feuerwehr Zinst für die Bereitschaft und den Einsatz sowie die kontinuierliche Fortbildung der Aktiven. Ein großer Dank Braunreuthers galt auch der Gemeinde Kulmain für deren stete Bereitschaft für die vier Wehren des Gemeindebereiches Finanzmittel bereitzustellen. Die Versammlung hatte mit der Begrüßung der 20 Aktiven, 6 Mitgliedern der Jugendgruppe und 4 Passiven sowie der Ehrengäste und Ehrenvorsitzenden Josef Küffner begonnen. Die Mitglieder gedachten vier 2017 verstorbener Mitglieder.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp