Fleißige junge Bäckerlehrlinge
Knoten in Teig statt Fingern

Hurra, die Brezen, Semmeln und Zöpfe sind endlich fertig. Die Kinder konnten es kaum erwarten, bis ihre Werke aus dem Backofen kamen. Bild: ak
Vermischtes
Kulmain
07.09.2017
7
0

Knoten in Teig statt Fingern

Kulmain. (ak) Zahlreiche Kinder nutzten im kommunalen Ferienprogramm das Angebot der Holzofenbäckerei Schmid, sich in die Kunst des Backens einweisen zu lassen, selbst zu kneten und zu formen. Bäckermeister Wolfgang Schmid informierte die Mädchen und Buben im Alter von fünf bis zwölf Jahren zunächst in den vier Kursen über sein Handwerk. Zusammen besichtigten sie die Backstube, erfuhren Interessantes über Maschinen und Geräte sowie die Backwaren. Dabei warfen sie auch einen Blick in den großen Holzbackofen.

Anschließend kneteten die Kinder selbst am Formtisch den Semmelteig und bewiesen beim Formen von Zöpfen, Brezen und Schlaufen Fingerfertigkeiten. "Wow, ist die groß", staunten die Kinder, als Schmid aus einer Teigschlange mit ihnen eine Riesenbreze formte.

Anschließend bestreuten sie ihr Backwerk mit Mohn, Sesam, Salz, Körnern und Käse, bevor alles in den Ofen wanderte. Bis die Backwaren fertig waren, gab's ein Quiz für die Teilnehmer. Sie mussten Backrohstoffe wie Kürbis- und Sonnenblumenkerne erriechen, erschmecken oder erraten. Leichter taten sich die Kinder bei leckerer Schokolade, Vanille und Zitrone. Zum Angebot gehörte auch, den Mädchen und Buben die gesunde Ernährung mit Brot, Semmeln und Vollkornprodukten näher zu bringen. Zum Abschluss durfte jeder kleine Bäckerlehrling die frisch gebackenen Eigenkreationen probieren oder nach Hause mitnehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.