14.03.2018 - 20:00 Uhr
Kulmain

Im Mai Festtage für Wehr

Die Feuerwehr Kulmain verfügt über eine gute Ausrüstung. Die Brandschützer selbst zeichnen sich durch ihren Zusammenhalt und stete Einsatzbereitschaft aus. Beides brauchen sie auch für die Vorbereitung ihres Jubiläums, das sie zu Pfingsten groß feiern.

Georg Redl junior. Bild: ak
von Arnold KochProfil

Im Hinblick auf die Festivitäten zum 145-jährigen Bestehen bat Vorsitzender Georg Redl junior in der Jahreshauptversammlung im Gerätehaus bereits jetzt um Unterstützung. Wie weit die Pläne für das Jubiläum am 19. und 20. Mai auf dem Festplatz am Feuerwehrhaus schon gediehen sind, erläuterten Peter Scherm und Tobias Schroll vom Festausschuss (Hintergrund).

Die Versammlung gedachte besonders Günther Kabelitz, Georg Redl senior, Peter Wöhrl, Hans Riedl, Hermann Schönfelder und Alfred Wagner. Nachdem Schriftführer Jörg Müller das Protokoll zur Einsichtnahme ausgelegt hatte, begann der Vorsitzende seinen Bericht. "Ich stehe gerne dem Feuerwehrverein vor, denn Kameradschaft, Zusammenhalt und Kreativität sind hervorragend." Es sei keine Selbstverständlichkeit, die aktive Wehr und den Verein reibungslos nebeneinander zu begleiten. Dafür dankte er dem Vorstand und den Aktiven, der Gemeindeverwaltung und dem Bauhof für die Unterstützung. Aktuell zählt der Feuerwehrverein 98 Mitglieder. Mehrere Neumitglieder werden erwartet.

In vier Vorstandssitzungen sind laut Redl das Maibaum-, Pfingst- und Weinfest und die Ersatzbeschaffung des neuen LF 8 vorbereitet worden. Auf Gemeindeebene nahm der Verein an den Sitzungen der Ortswehren teil. Erfolgreich abgewickelt wurde die komprimierte, modulare Truppmannausbildung unter eigener Federführung mit rund 20 Teilnehmern aus dem Kreisbrandmeister-Bezirk von Florian Braunreuther.

Neben zahlreichen Festbesuchen gratulierte der Vorsitzende Geburtstagsjubilaren. Am Ferienprogramm beteiligten sich die Brandschützer mit einer Infoveranstaltung und einem Grillabend. Redl und Kommandant Ernst Braunreuther besuchten die Partnerwehr Purbach. Dabei wurde angeregt, die 30-jährige Gemeindepartnerschaft Purbach-Kulmain in Kulmain zu feiern.

Mit Fahnenabordnungen waren die Floriansjünger beim Volkstrauertag und Fronleichnamsfest vertreten. Das Weinfest im Herbst war ein Erfolg. Nach der Weihnachtsfeier folgte der Neujahrsempfang der Gemeinde, den die Wehr mangels Wirt auch ausrichtete.

Redls besonderer Dank galt Max Traßl und Monika Wörl für die Spenden für diverse Schutzkleidung der Kinderfeuerwehr. Die Kulmainer sowie die drei weiteren Gemeindewehren werden beim Bürgerfest für den Ausschank sorgen, kündigte der Vorsitzende an. Statt des Weinfestes sei heuer ein Kameradschaftsabend geplant.

Kassier Tobias Müller berichtete trotz Festeinnahmen von einem deutlichen Minus. Es seien Ausrüstung, neue Stühle (5500 Euro) und Purbacher Wein gekauft worden. Letzterer soll zeitnah wieder verkauft werden. Müllers Angaben bestätigten die Revisoren Udo Gebhardt und Daniel Stich. Der Verein sucht eine zuverlässige Musikkapelle für Beerdigungen.

Bürgermeister Günter Kopp zollte der Arbeit der Stützpunktwehr Respekt. Er sieht sie für die Zukunft gut gerüstet. Vor allem die Jugendarbeit trage mit der Gründung der Kinderwehr Früchte. HintergrundWie Peter Scherm und Tobias Schroll vom Festausschuss den Kameraden der Feuerwehr berichteten, wird für das 145. Jubiläum ein 800-Mann-Zelt aufgestellt. Am Samstag, 19. Mai, spielen ab 20 Uhr die "Lederhosen-Lackl". Am Sonntag schließt sich nach der Kirche und Fahrzeugsegnung ein Frühschoppen an. Den Festzug begleiten die Steinwaldmusikanten. Das Mittagessen und die Bewirtung übernimmt der Gasthof Busch aus Kötzersdorf. Am Sonntag ist eine Kinderolympiade mit Feuerwehrteams samt Hüpfburg geplant. Bei schlechter Witterung wird in das Haus des Gastes ausgewichen. Das Fest klingt ab 16 Uhr aus. DJ Peter sorgt für Stimmung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp