Kaichla, Musi und a Seidl

Gut vorbereitet gingen die Kirwa-Boum und -Moidla am Samstag das "Umispüln" in der Gemeinde an. Bild: ak
Vermischtes
Kulmain
15.10.2017
74
0

Die Jugend ließ am Samstag den Kirchweihbrauch "Ummispüln' und d' Dorfleit aufsouchn" wieder aufleben. Die Kirwa-Burschen trafen sich dazu mit Kirwa-Moidla aus Fichtelberg, Haselbrunn und Zinst am Vereinshaus des MC Schönreuth. Bereits am Freitag waren das Traktorgespann geschmückt, mit Musiktechnik aufgerüstet, die Ladefläche mit Geländer gesichert und Biertischbänke installiert worden. Natürlich fehlte der Kasten Bier nicht. Dazu gab's Kirwa-Küchln, die die Kirwa-Moidln an Passanten und Freunde verschenkten. Mit Stimmungsmusik ging's auf zum Umzug. "Wer hout Kirwa, uns hout Kirwa", schallte des Öfteren durch Kulmainer, Zinster, Lenauer und Oberbrucker Straßen. Örtliche Geschäftsleute und Bürger hatten Brotzeiten, Alkoholisches und Geld gespendet. Nach dem "Ummispüln" rollte das von Felix Schraml aus Zinst gefahrene Gespann wieder zum MCS-Vereinshaisl zur weiteren Kirwa-Gaudi.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.