Kapellenverein gut aufgestellt

Vermischtes
Kulmain
05.04.2018
21
0

Der Verein zur Erhaltung und Förderung der Ortskapelle Witzlasreuth ist ein wichtiger Eckpunkt des kulturellen und religiösen Lebens in der zweitgrößten Ortschaft der Gemeinde. Das Gotteshaus und die dörfliche Gemeinschaft stehen in seinem Mittelpunkt

Witzlasreuth. Wie sehr der Kapellenförderverein das Leben im Ort prägt, zeigte der Bericht von Vorsitzender Claudia Christl in der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim des Heimatvereins Witzlasreuth. Ihm gehören derzeit 83 Personen an, erklärte sie nach einer Gedenkminute, insbesondere Rudi Kropp und Franz Pappenberger. In zwei Vorstandssitzungen sei das 200. Jubiläum der Kapelle im Juli vor- und nachbereitet worden.

Christl berichtete über Kreuzwegandachten in der Fastenzeit. Nach einer Pause sei 2017 und auch 2018 wieder eine Osterkrone gebunden und aufgestellt worden. Abordnungen besuchten die Feste der benachbarten Kapellenvereine und Jubilare. Neben Maiandachten fand der Oktoberrosenkranz in der Kapelle statt. Sie dankte hier den Vorbeterinnen, den Helfern für den reibungslosen Ablauf des Jubiläums sowie für den Blumenteppich an der Kapelle und dem Tischschmuck beim Fest. Dieses werde in guter Erinnerung bleiben, meinte die Rednerin. Ebenso würdigte sie die Kreuzträger bei der alljährlichen Prozession zu Fronleichnam nach Kulmain, jene, die die Muttergottes geschmückt haben, sowie alle, die Arbeiten an der Kapelle und deren Umfeld übernommen und die Pieta beim Kreuz und das Kriegerdenkmals gepflegt haben. Für 2018 ist bereits ein Plan für das Rasenmähen im Schaukasten ausgehängt. Christl lud abschließend zu den Maiandachten ein, die am 1. Mai beginnen.

Nach dem Protokoll von Schriftführer Josef Hofmann legte Barbara Reindl-Trotter den Finanzbericht vor. Der Festerlös habe den Kassenbestand anwachsen lassen. Die Kassenprüfer Dieter Brunner und Siegfried Vetter junior bescheinigten einwandfreie Kassenführung. Der Verein wird einen neuen Rasentrimmer anschaffen. Die nächste Adventfeier findet 2019 statt.

Zweiter Bürgermeister Albert Sollfrank bedankte sich bei allen für die aktive Mitarbeit im Verein zum Erhalt der 1817 erbauten Kapelle. Er sicherte dem Verein die Unterstützung der Gemeinde zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.