18.03.2018 - 20:00 Uhr
Kulmain

Kulmainer Aktive absolvieren diverse Lehrgänge - Gastgeber der Jugendolympiade Stützpunktwehr gut gerüstet

Die Feuerwehr Kulmain ist personell und bei der Ausrüstung gut aufgestellt. Dies berichtete Kommandant Ernst Braunreuther in der Jahreshauptversammlung. Derzeit leisten 44 Aktive Dienst. Sie rückten zu 4 Brandeinsätzen, 19 technischen Hilfeleistungen, 5 Ölspur-, 10 Baum- und 6 Insektenbeseitigungen, 1 First Responder, 2 Verkehrsunfällen, 1 Personensuche sowie 15 Sicherheitswachen aus.

von Arnold KochProfil

Ebenso absolvierte sie 12 Übungen und eine Einsatzübung "Waldbrand" in Oberfranken. Auf Landkreisebene besuchten Marco Wörl, Patrick Zaus, Marie Zaus, Michael Nußstein junior und Christian Farnbauer die modulare Truppmannausbildng. Zu Maschinisten ließen sich Alexander Schroll und Marcel Braunreuther, zu Atemschutzträgern Patrick Zaus, Tobias Kreuzer und Alexander Bauer ausbilden. Zu Jugendwarten wurden Tobias Kellner und Peter Scherm sowie Daniel Scharf als Leiter einer Feuerwehr an der Feuerwehrschule geschult.

Aus der Jugend wechselte Christian Farnbauer in die aktive Wehr. Braunreuther besuchte die Vollversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, Frühjahres- und Herbstschulung der Kreisfeuerwehren sowie drei Dienstbesprechungen teil. Beim Ehrenabend zeichnete die Wehr Michael Nußstein senior, Richard Braun, Michael König und Reinhard Raß für 25- sowie Alfons Prechtl für 40-jährigen Dienst ausgezeichnet. Der Kommandant dankte der Gemeinde für die Unterstützung auch bei Neu- und Ersatzbeschaffungen. Die Wehr ersetzte das LF 8 durch ein besser erhaltenes Modell und baute es um.

Der Gerätewart Tobias Schroll wandte für die Geräteprüfung 150 Stunden auf. Das LF 20 legte 835, der Transporter 4464 Kilometer zurück. Sein Dank galt allen, die ihn unterstützt haben und das Ersatz-LF 8 fast neu aufgebaut haben.

Der Nachwuchstruppe gehören laut Jugendwart Peter Scherm sechs Jungen und zwei Mädchen an. Sie zeichneten für das Maibaumfest verantwortlich, übten sich beim Löschaufbau, in Kartenkunde, Koordinatenfahrt, Knöten sowie Stichen und beteiligte sich an Übungen der aktiven Wehr. Ebenso sammelte sie Christbäume ein. 2018 ist der Besuch der Bavaria Filmstudios in München geplant. Am 28. Juli findet in Kulmain die Jugendolympiade auf Kreisebene statt. Die Jugendgruppe wird zukünftig mehr in die aktive Gruppe einbezogen. Scherm dankte Kreisfeuerwehrführung, Vorstand und den Kommandanten für die Zusammenarbeit, ebenso Christine Braunreuther, die ihn während der Lehrgänge vertreten hat.

Atemschutzwart Daniel Scharf berichtete, dass sich die Anzahl der Geräteträger durch den Zugang von Alexander Bauer, Tobias Kreuzer und Patrick Zaus auf 20 erhöht hat, nachdem Ralph Reithmeier nach 24 Jahren ausgeschieden ist Trotz Ablaufs der G26-Untersuchung bei vier Geräteträgern ist sei man von der Normzahl 24 als Dreifachbesetzung nicht weit entfernt. Die Truppe besuchte vier Mal die Übungsstrecke in Neuhaus. Intern hielt sie neben den Pflichtunterweisungen zwei Atemschutzübungen ab. Im Einsatz war sie beim Großbrand in Eisersdorf und Traktorbrand in Lenau, einem Garagenbrand in Rothenhof und löschte ein brennendes Badezimmer in Oberbruck mit. Momentan stehen nur noch fünf Atemschutzgeräte zur Verfügung. Eine Ersatzbeschaffung ist dringend notwendig.

Die 2017 gegründete Kinderfeuerwehr besteht laut Marcel Braunreuther aus zehn Mädchen und sechs Jungen. Betreuer sind zudem Sandra Kreuzer, Diana Braunreuther, Marie Zaus und Sandra Schraml. In den bisher acht monatlichen Treffen, jeweils am "Sirenensamstag", besichtigten sie mit den Kindern bereits die Bergwacht in Mehlmeisel. Dank galt den Sponsoren Max Traßl (Einsatzwesten), Monika und Rainer Wöhrl (Handschuhe), Albert Kreuzer (Garderobe) und Silke Veigl (Helme).

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.