Wasserpreis bleibt stabil

Die Interessengemeinschaft Wasserversorgung Zinst bleibt unter bewährter Führung: Vorsitzender Rainer Bayer, Alexander Schraml (Stellvertreter), Bürgermeister Günter Kopp, Ehrenvorsitzender Karl Schraml, Kassier Reinhard Bauer und Schriftführer Florian Bayer (von links). Bild: hfz
Vermischtes
Kulmain
03.01.2017
38
0

Doppeltes Vertrauen: Die Interessengemeinschaft (IG) Wasserversorgung Zinst hat ihre Führungsriege einstimmig im Amt bestätigt. Rainer Bayer bleibt Vorsitzender, Alexander Schraml Stellvertreter.

Kulmain/Zinst. Vorsitzender Rainer Bayer berichtete von einem ruhigen Jahresgeschehen mit zwei Sitzungen. 2017 war von allgemeinen Arbeiten und dem Mähen der Quellen geprägt. Die Trinkwasser-Versorgung läuft stabil, die Wasserproben entsprachen immer der Trinkwasserverordnung. UF-Filter und UV-Lampe wurden ausgetauscht. Wegen Überlastung des beauftragten Ingenieur-Büros wurde beim Landratsamt die Verlängerung des Wasserrechtsverfahrens bis 31. Dezember 2018 beantragt. Bis Juni 2017 müssen allerdings Planunterlagen vorliegen.

Vorsichtig roden

Im kommenden Jahr soll die Vereinssatzung detailliert überarbeitet werden. Zudem gilt es, den Stromanschluss für das Aggregat sicherzustellen. Rodungsarbeiten im Wasserschutzgebiet sollten vorsichtig ausgeführt werden und eine Haftpflichtversicherung für etwaige Schäden abgeschlossen sein, informierte Bayer. Er dankte allen Spendern, Mitgliedern, Wasserwarten, der Gemeinde, Bauhofmitarbeitern und Wassermeister Tobias Schroll für die umsichtige Zusammenarbeit.

Kassier Reinhard Bauer berichtete von einem Überschuss - gegenüber dem letzten Jahr steigerte sich der Kassenstand erheblich. Kassenprüfer Michael Floranowicz bescheinigte eine ordnungsgemäße Arbeit. Ohne Gegenstimme wurde der Vorstand entlastet. Auch Wasserwart Waldemar Schedl ging auf das Jahresgeschehen ein: Der Wasserzähler und das Trübungsmessgerät wurden repariert, außerdem stand eine Funk-Software zur Verfügung. Dafür ist ein neues Akku-Gerät notwendig. Trotz geringer Niederschläge lieferten die beiden Quellen ausreichend Wasser.

Bürgermeister Günther Kopp erwähnte, dass es nicht immer einfach war, dafür zu sorgen, dass die Trinkwasserqualität den Vorschriften entsprach. Heftige Niederschläge, Schneeschmelzen oder Erdbewegungen führten dazu, dass die Trübungswerte nach oben schnellten. "Mit der UF- und UV-Anlage seid ihr jetzt vor Überraschungen sicher."

Der Wasserpreis von 0,75 Euro pro Kubikmeter bleibt. Für die Lagerung der Fahne des Burschenvereins wird eine Aufbewahrungsmöglichkeit im Feuerwehrhaus geschaffen. Der Graben und die Rückhaltebecken der Hohlgasse müssen nachgebessert werden, damit das Wasser konzentriert abfließen kann. Ein Dorffest anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Wasserversorgung wurde in Erwägung gezogen.

Neuer Anstrich

In Bezug auf den aktuellen Stand der Dorfkasse stellte Gemeinderat Florian Bayer einen neuen Anstrich des ehemaligen Gefrierhauses in Aussicht. Regelmäßig mähten die Dorfbewohner den Spielplatz. Bis auf kleine Verbesserungen ist dort alles in Schuss. Das schnelle Internet ist mittlerweile verfügbar. Beim Kernwegenetz läuft das Verfahren nächstes Jahr an. Ob allerdings die Straße von Kulmain über die Hundehütte nach Zinst kommt, ist noch nicht absehbar. Im Febraur 2017 werden je nach Bedarf Biotonnen eingeführt. Gegenwärtig läuft die Ausschreibung des neuen Feuerwehr-Logistik-Fahrzeuges. Bayer dankte für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Pflege der Liegenschaften im Ortsbereich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.