Weihnachtsfeier der Grundschüler mit Casting-Show
Engelsmusik im Wettstreit

Quer- und Blockflöte begleiteten den Schulchor bei seinem Weihnachtslied. Bild: jzk
Vermischtes
Kulmain
23.12.2016
26
0

Wenn Lehrer und Schüler gut miteinander harmonieren, kann eine große Feier sehr gut gelingen. Das zeigte sich am vorletzten Schultag vor den Ferien bei der Weihnachtsfeier der Grundschule im Haus des Gastes. Die Kinder hatten mit ihren Lehrerinnen alles gut eingeübt, der Elternbeirat kümmerte sich in der Pause um die Verpflegung der zahlreichen Gäste. Auch die Vorschulkinder des Kinderhauses Mobile leisteten mit der zweiten Klasse einen Beitrag zu der vorweihnachtlichen Feier ("Wiegenlied der Tiere").

Rektorin Christiane Böhm hatte allen Grund, sich bei allen Akteuren und Helfern für ihren Einsatz zu bedanken. Die Kooperation der Musikalischen Grundschule mit der Kreismusikschule Tirschenreuth bewährte sich wieder bestens. Die Flötengruppe (Leitung Christiane Zeigler), die Percussions-Gruppe (Klaus Rosner) und die Singklasse (Andrea Kick) bereicherten das Programm.

Einige Solisten aus der zweiten Klasse (Luca Müller), der dritten Klasse (Leonie Bäuml, Emma Wörl, Samuel Reger) und der vierten Klasse (Felix Reindl, Laura Kobel, Jakob König, Lena Pöllath, Marie Schmidt, Emmi Christl und Luca Wagnitz) stellten ihr Können auf dem Akkordeon, der Gitarre, dem Klavier, der Steirischen Harmonika und der Querflöte unter Beweis. Am Ende des ersten Teils besang der Schulchor unter der Leitung von Christiane Böhm das Geheimnis der Heiligen Nacht.

Nach der Pause trug die Schulspielgruppe "Mariechens Weihnachtslied" vor. Die fleißigen Sternenputzer sangen ihr Lied von den "Funkelsternen", die sie sauber geputzt und poliert hatten. Dann ging es um den "Grandprix der Engelsmusik". Gesucht wurde das schönste Weihnachtslied. Bei dieser Casting-Show ließ der wortgewandte Moderator vier Chöre um die begehrten Punkte antreten. Den Anfang machte die erste Klasse mit "Der Weihnachtsstern, der weiß den Weg". Dann stellte sich die dritte Klasse mit "Alles wie verzaubert" der kritischen Jury.

Dass erstmals ein Elternchor ("Mamis' Choir") auftrat, gab dem Wettbewerb eine ganz besondere Note. Christiane Bäuml begleitete die Schülermütter bei "Singen wir im Schein der Kerzen" mit ihrer Gitarre. Als die vierte Klasse "This little light of mine" aufgeführt hatte, war die Verwirrung groß. Jede Chorgruppe hatte nämlich von den Schiedsrichtern die Höchstpunktzahl erhalten. Aber Mariechen bekam einen Punkt mehr für die Idee, dass alle Engelchöre gemeinsam das Lied "Zünd ein Licht an" singen.

Als die Schulspielgruppe "Zünd ein Licht an" anstimmte, sangen alle Zuhörer begeistert mit. Lang anhaltender Beifall der begeisterten Zuhörer belohnte die beeindruckenden Leistungen der Buben und Mädchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.