08.10.2013 - 00:00 Uhr
LauterhofenOberpfalz

Lastwagenfahrer löst eine Serienkarambolage auf der A 6 aus und verschwindet Unfallautos links liegen gelassen

von Günther Wedel Kontakt Profil

Mit einem plötzlichen Fahrstreifenwechsel löste ein Brummi-Fahrer am Samstag einen spektakulären Unfall auf der A 6 aus. Ungerührt fuhr er danach davon.

Gegen 11.45 Uhr war ein 38-jähriger Audi-Fahrer auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs. Nahe der Anschlussstelle Alfeld wollte er einen Lkw überholen. Als er sich schon neben ihm befand, zog dieser plötzlich nach links.

Um nicht zwischen Mittelleitplanke und Laster eingeklemmt zu werden, stieg der Mann im Audi auf die Bremse. Hinter ihm schaffte es eine 45-jährige Frau nicht, ihren Mazda rechtzeitig anzuhalten. Sie fuhr auf den Audi auf. Auch ein nachfolgender Skoda-Fahrer entkam dem Unfall nicht und schob den Mazda noch einmal auf den Audi. Erheblich demoliert blieben die drei Autos auf der Überholspur zurück. Der Lkw-Fahrer, der den Unfall ausgelöst hatte, ließ sie alle "links liegen": Er fuhr einfach weiter.

Zum Glück hielten sich die Folgen in Grenzen. Aus dem Audi und dem Mazda stiegen die Insassen unverletzt aus. Nur die Beifahrerin im Skoda hatte leichte Verletzungen erlitten. Das Rote Kreuz brachte sie zur Behandlung ins Klinikum Amberg. Der Blechschaden summierte sich auf rund 30 000 Euro.
Während der Bergungsarbeiten waren beide Fahrstreifen der A 6 in Richtung Nürnberg gesperrt. Der Verkehr wurde rechts an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Feuerwehren Illschwang und Sulzbach-Rosenberg unterstützten die Polizei durch Absicherungsmaßnahmen.

Zeugen - insbesondere mit Angaben über den flüchtigen Lkw - werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Amberg, Tel. 09621/ 89 04 30, in Verbindung zu setzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.