15.10.2017 - 20:00 Uhr
LeonbergOberpfalz

Stellungnahmen detailliert behandelt Zwei neue Bauplätze

Nur Behörden hatten sich zu Wort gemeldet. Der Gemeinderat muss sich aber intensiv mit den Stellungnahmen zum rechtsverbindlichen Flächennutzungsplan zur Erweiterung des Bebauungsplanes "Themenreuth Nord" beschäftigen.

von Josef RosnerProfil

Zu allen eingegangenen Mitteilungen fand eine Abwägung statt. Architekt Stefan Heidenreich (Bayreuth) wird die Änderungen in die Planung einarbeiten, die dann in der nächsten Sitzung endgültig verabschiedet werden soll. Die Pläne für die Bebauungsplanerweiterung - es sollen zwei zusätzliche Bauparzellen entstehen - waren vom 8. August bis 15. September öffentlich ausgelegt. Seitens der Bürger gingen keine Anregungen an, dafür aber von einigen Behörden und Institutionen. Jede Anregung wurde einzeln behandelt. Ziel ist es, dass die bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche künftig als Baufläche dienen kann. Es geht um rund 2200 Quadratmeter. Die Gemeinde erteilte die Genehmigung für eine Biogasproduktionsanlage in der Gemarkung Großensees. Die Anlage befindet sich im Außenbereich. Für die immissionsschutzrechtlichen Auflagen ist die Fachbehörde des Landratsamtes Tirschenreuth zuständig. Neu gefasst wurde die Geschäftsordnung des Gemeinderates Leonberg: Satzungen und Verordnungen werden dadurch amtlich bekanntgemacht, dass sie in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Mitterteich zur Einsicht niedergelegt und an der Gemeindetafel (in der Gemeindekanzlei im Pfarr- und Jugendheim Leonberg) aufgehängt werden. Anschläge an der Gemeindetafel werden frühestens 14 Tage nach ihrer Bekanntmachung wieder abgenommen. Weitere amtliche Mitteilungen erfolgen über die Tagespresse, an der Amtstafel der VG Mitterteich und auf der Homepage der Gemeinde Leonberg. Das Gremium stimmte dem zu.

Josef Siller (CSU) hat das Geländer der Brücke bei Altenhammer inspiziert. Seiner Meinung nach muss das Geländer gereinigt und neu gestrichen werden. Ein größerer Aufwand, so Siller, könnte so vermieden werden. Der Gemeinderat nahm dies zur Kenntnis. Bürgermeister Johann Burger gab bekannt, dass zwischenzeitlich die Beleuchtung in der Gemeinde auf LED umgestellt wurde. 72 Lampen sind davon betroffen.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.