Weniger Einwohner

Politik
Leonberg
01.12.2016
64
0

16 Kilometer Leitungen müssen verlegt werden: Da braucht es schon Verständnis, wenn es etwas länger dauert. Bis August allerdings sollte der Breitbandausbau aber abgeschlossen sein.

Walter Huber von der Breitbandberatung Bayern nannte in der Bürgerversammlung diesen Termin - drei Monate später als ursprünglich geplant. Vor gut 70 Besuchern im Pfarr- und Jugendheim sagte Huber, dass jeder Anschlussnehmer mit mindestens 30 Mbit ausgestattet sein wird.

"Highspeed ohne Limit"

Der Gemeinde stehen für den Ausbau insgesamt 990 000 Euro an Zuschüssen zu, 20 Prozent der investierten Kosten müsse die Gemeinde tragen. Das Geld sei bereits im Haushalt eingeplant, wie es hieß. Kurz schnitt Huber das Pilotprojekt mit "Vectoring" vor, das ein noch schnelleres Breitband möglich macht. "Die Zukunft ist Glasfaser, Highspeed ohne Limit." Leonberg hätten beste Chancen mit dabei zu sein. Bürgermeister Johann Burger gab anschließend seinen Bericht und bezifferte die voraussichtliche Bevölkerungszahl am Jahresende mit 990 Einwohnern - 26 weniger als vergangenes Jahr. Positiv sei die Geburtenrate - mit bislang zehn Geburten. Außerdem weise die Statistik sieben Trauungen aus. Abgebaut worden sei die Verschuldung - von fast 770 000 Euro vor Jahresfest auf 739 573 Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt demnach 731,07 Euro.

Stabilisierungshilfe

"Wir wirtschaften sparsam", sagte der Bürgermeister und rechnete für kommendes Jahr mit einer spürbaren finanziellen Entlastung, auch dank einer Stabilisierungshilfe von 300 000 Euro. Weiter auf hohem Niveau die Ausgaben für Kindergarten und Schulverband. Weiter kündigte Burger an, dass für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Großensees die Gemeinde mit einem Anteil von 57 750 Euro mit dabei.

Zuschuss für Straßenausbau

Neue Bauplätze wolle die Gemeinde in Themenreuth ausweisen, sagte Burger und kündigte nähere Informationen in der Dezembersitzung des Gemeinderates an. Burger bat die Bürger um Informationen, wer Flächen als Bauplätze zur Verfügung stellen kann. Weiteres Thema war der Ausbau der Gemeindestraßen. Burger berichtete, dass hier Zuschüsse zur Verfügung gestellt werden. Über den Ausbau werde der Gemeinderat entscheiden. Im Anschluss zeigte der Bürgermeister Bilder von der Sanierung des Pfarr- und Jugendheims.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.