Dachstuhl das nächste große Ziel

Beim Bau ihres neuen Gerätehauses setzt die Feuerwehr Großensees ausschließlich auf Eigenleistung. Bild: jr
Vermischtes
Leonberg
15.12.2016
28
0

Kräftig angepackt haben in den vergangenen Wochen zahlreiche Mitglieder der Feuerwehr Großensees. Um den Rohbau ihres neuen Gerätehauses winterfest zu bekommen, ist auch in nächster Zeit noch einiges an Tatkraft erforderlich.

Großensees. Der nächste Schritt ist das Mauern der Giebel, möglichst zügig soll dann der Dachstuhl aufgesetzt werden. Die Arbeiten werden ausschließlich in Eigenleistung ausgeführt, an Kosten sollen nicht mehr als 60 000 Euro anfallen. Das alte Feuerwehrhaus war abgerissen worden, nachdem eine Sanierung als nicht machbar verworfen worden war. In Betrieb gehen soll das neue Gerätehaus im kommenden Jahr, die offizielle Einweihung ist für 2018 vorgesehen, wenn die Wehr ihr 120-jähriges Bestehen feiert. Bis dahin gibt es für Vorsitzenden Matthias Härtl, Kommandant Thomas Lindner und ihre Helfer noch viel zu tun.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.