07.02.2018 - 16:24 Uhr
Leonberg

Freude bei Pfaffenreuther Brandschützern Erstmals Fahrzeug für die Wehr

Große Freude bei den Brandschützern in Pfaffenreuth: Erstmals in ihrer 114-jährigen Geschichte erhält die Wehr ein motorisiertes Fahrzeug.

Das im Jahr 2014 eingeweihte Feuerwehrgerätehaus in Pfaffenreuth wird ab dem kommenden Sommer mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug bestückt sein. Bislang rückt die Wehr mit Traktor und Anhänger aus. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

In der Gemeinderatssitzung am Montag herrschte Einigkeit darüber, dass die Feuerwehr Pfaffenreuth ein Tragkraftspritzenfahrzeug bekommt. Bislang ist die Wehr nur mit einem Anhänger ausgestattet, der von einem Traktor gezogen wird. Die Gesamtkosten für das Einsatzfahrzeug belaufen sich auf 76 417 Euro, wobei es einen staatlichen Zuschuss in Höhe von 24 200 Euro gibt. Den Rest übernehmen die Gemeinde (30 000 Euro) und die Feuerwehr selbst (22 217 Euro). Gemeinderatsmitglied Max Ernstberger (CSU), gleichzeitig auch Vorsitzender der Pfaffenreuther Feuerwehr, sprach von einem beachtlichen Eigenanteil der Feuerwehr.

Nach dem einstimmigen Votum des Gremiums klatschten die anwesenden Mitglieder der Feuerwehr Beifall. Der Gemeinderat hatte sich bei drei Ausschreibungen für die jeweils wirtschaftlichste Lösung entschieden. Das Fahrgestell kommt von MAN (40 448 Euro), der Aufbau von der Firma ADIK-Fahrzeugbau (33 593 Euro) und die Ladung von der Firma Ziegler (2376 Euro). Der Kauf soll in diesem Sommer vollzogen werden, gleich danach soll das Fahrzeug in Dienst gehen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp