25.08.2017 - 20:00 Uhr
LeonbergOberpfalz

Hochmodern und barrierefrei

Behindertengerecht umgebaut hat die Zimmerstutzengesellschaft "Eichenlaub" Königshütte ihr Vereinsheim. Sportschützen des Behinderten- und Rehabilitations-Verbandes Bayern (BVS) und aus der ganzen Oberpfalz können sich nun optimal auf ihre Meisterschaften vorbereiten.

Am Samstag holten sich diese bayerischen Behindertensportler den letzten Schliff im Schützenheim Königshütte. Mit dabei waren stellvertretender Bezirksvorsitzender Dieter Menzel (links), der örtliche Vorsitzende Eberhard Kirchner (rechts), Bürgermeister Johann Burger (3. von rechts), sowie der Oberpfälzer Bezirkssportwart Josef Pohl (3. von links) und Hermann Illgen (4. von links) vom Bayerischen Sportschützenverband und Trainerin Doris Scharnagl-Lindinger (links sitzend).
von Josef RosnerProfil

Königshütte. Einmal pro Monat treffen sich die Spitzenschützen des Behindertenverbandes in Königshütte zum Training. Es handelt sich bislang um den einzigen Stützpunkt des Verbandes für Luftgewehr- und Luftpistolenschützen im Bezirk. Als Trainerin mit vor Ort ist jeweils die Oberteicherin Doris Scharnagl-Lindinger. In der vergangenen Woche fand das Abschlusstraining für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften der Behinderten-Sportschützen statt, die Anfang September auf der Schießanlage in München-Hochbrück über die Bühne gehen.

Umbau mit Eigenmitteln

Bezirkssportwart Josef Pohl und der Abteilungsleiter der Sportschützen im BVS-Verband Bayern, Hermann Illgen, zeigten sich bei einem Besuch in Königshütte beeindruckt von den Örtlichkeiten. Der Schützenverein biete mit seiner modernen und barrierefreien Anlage Behindertensportlern beste Bedingungen. Unter der Führung des "Eichenlaub"-Vorsitzenden Eberhard Kirchner wurden auch der Eingangsbereich des Gebäudes und die Toiletten barrierefrei ausgebaut. Finanziert hat dies der Verein in Eigenregie. "Gerne unterstützen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten den Verband", betonte Kirchner. "Den Sportschützen stehen zehn hochmoderne Schießstände mit modernster Technik zur Verfügung. So hat jeder Schießstand einen eigenen Monitor, wo die Schießleistungen sofort angezeigt werden."

Stellvertretender BVS-Bezirksvorsitzender Dieter Menzel, Bezirkssportwart Josef Pohl und Hermann Illgen, Abteilungsleiter Sportschützen im BVS, dankten dem Schützenverein Königshütte für das bemerkenswerte Engagement. Als Dankeschön gab es für die Gastgeber und die Schützen jeweils ein BVS-Handtuch, "zum Abtrocknen der vielen Schweißtropfen, die Zeugen eines ernsthaften Trainings sind", wie Dieter Menzel sagte.

Vorbildliches Engagement

Bürgermeister Johann Burger dankte dem Königshüttener Schützenverein und nannte dessen Engagement mehr als bemerkenswert. Lob zollte er Eberhard Kirchner für dessen vorbildliches Engagement rund um den Schießsport.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.