Markt mit Strahlkraft

Die "Landschmetterlinge" läuteten am frühen Nachmittag das musikalische Rahmenprogramm ein. Erfreut haben sie die Zuhörer mit bekannten Advents- und Weihnachtsliedern.
Vermischtes
Leonberg
19.12.2016
77
1

Zum dritten Mal ging am Sonntag der 3. Leonberger Weihnachtsmarkt über die Bühne - und erneut kamen mehr Besucher als im Vorjahr. Sehr zur Freude von Klein und Groß setzte auch mehrmals leichter Schneefall ein, was das Ambiente in der Dorfmitte optimal abrundete.

(jr/lnz) Die beteiligten Gemeindebürger mit Bürgermeister Johann Burger und Organisationsleiterin Tanja Wettinger an der Spitze hatten sich wieder mächtig ins Zeug gelegt, um den Gästen aus dem ganzen Stiftland und darüber hinaus etwas Besonderes zu bieten. Und die Mühen haben sich gelohnt. Schon am Nachmittag zogen Hunderte Besucher über den Leonhardi-Parkplatz und das angrenzende Gelände. Nach der Dämmerung setzte ein weiterer Schub ein und es bildeten sich dichte Menschentrauben zwischen den Ständen. Für eine tolle Atmosphäre sorgten unter anderem mehrere Feuerstellen, die beleuchtete Kirche und die mit Farbscheinwerfern angestrahlten reifbehangenen Bäume. Groß war die Vielfalt an Speisen und Getränken, Kunsthandwerk und Dekoartikeln in den mehr als 20 Buden. Zusätzlich gab es im Imker-Vereinsheim Kaffee und Kuchen. So manche Leckerei war am frühen Abend ausverkauft, unter anderem die "Wildschwein-Burger". Als Renner erwiesen auch wieder die von Johann Burger und mehreren Helferinnen eigens angesetzten Fruchtliköre: Die hochprozentigen "Zaubertrünke" fanden reißenden Absatz.

Lebendige Krippe

Ein Anziehungspunkt vor allem für Kinder war wieder die lebendige Krippe mit zwei Schafen und einem Esel. Die drei Tiere zeigten sich aber recht scheu und ließen sich nur hin und wieder streicheln. Johann Burger war den ganzen Tag über auf dem Markt anzutreffen, wobei er aber kaum zur Ruhe kam - denn zwischen den unzähligen Gesprächen mit den Besuchern war immer wieder seine Tatkraft gefragt, etwa weil ein Kabel ausgefallen war. Natürlich half er auch beim "Zaubertrunk"-Verkauf mit. Gleich am Anfang schaute Pfarrer Anton Witt vorbei, später genoss auch Pater Hans Junker die besinnliche Stimmung auf dem Markt.

Holz schnell versteigert

Zum Auftakt des Rahmenprogramms sang der Chor "Landschmetterlinge" unter der Leitung von Anni Malzer Advents- und Weihnachtslieder. Gut kam auch das Brüderduo Andreas und Karl Gleißner an. Sie zogen mit Trompete und Akkordeon über den Markt. Nicht zuletzt sangen sich Konrad Lang und Elfriede Dietrich als Duo in die Herzen der Zuhörer. Nur wenig Zeit brauchte Bürgermeister Johann Burger, um zehn Ster Holz zu versteigern. Höhepunkt war schließlich der Besuch des Nikolaus, der in Begleitung eines Krampus kleine Präsente an die Kinder verteilte.

Johann Burger zeigte sich am Montagmorgen hoch zufrieden, als er auf NT-Nachfrage eine kurze Bilanz zog: "Alles ist optimal gelaufen."
1 Kommentar
Udo Lanz aus Mitterteich | 19.12.2016 | 16:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.