27.02.2018 - 17:24 Uhr
Leonberg

Neuwahlen bei der Feuerwehr Königshütte Junges Duo übernimmt Vorsitz

Eine Ära geht bei der Feuerwehr Königshütte zu Ende. Nach 36 Jahren an der Spitze verzichtet Alois Männer auf eine Wiederwahl, auch sein Stellvertreter Alois Staufer scheidet nach langer Zeit aus dem Vorstand aus. Ihre Nachfolger sind 23 und 24 Jahre alt.

Bei ihrer Jahresversammlung zeichnete die Feuerwehr Königshütte auch langjährige Mitglieder aus. Alois Malzer (Zweiter von links) ist seit 50 Jahren dabei, Alois Staufer (Zweiter von rechts) seit 40 Jahren. Nach 36 Jahren an der Spitze verzichtete Alois Männer (links) auf eine Wiederwahl zum Vorsitzenden. Dank und Anerkennung zollten Kommandant Martin Teubner (rechts) und Bürgermeister Johann Burger. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Königshütte. Christian Weiß wurde bei der Jahresversammlung zum neuen Vorsitzenden gewählt, sein Stellvertreter ist Tobias Schmid. Schriftführerin bleibt Michaela Seelk, Kassierer ist Günther Männer, Vertrauensleute sind Michael Schuller, Niko Fenzl und Dominik Leuker. Die Kasse prüfen Birgit Schrems und Regina Siller, Fahnenjunker sind Thomas Männer und Josef Weiß, Gerätewarte sind Thomas Weiß, Dominik Leuker, Andreas Weiß und Marco Kliebhan, Jugendwarte sind Mike Fenzl und Matthias Weiß.

In seinem letzten Vorstandsbericht dankte Alois Männer eingangs seinen Mitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz für die Feuerwehr, sowohl im aktiven Dienst wie auch im gesellschaftlichen Bereich. Dank zollte er den Aktiven für die Fort- und Weiterbildung, außerdem erinnerte er an einige Anschaffungen.

Schriftführerin Michaela Seelk bezifferte den aktuellen Mitgliederstand auf 103 Personen und blickte zurück auf einige Veranstaltungen, darunter das Gartenfest in Zirkenreuth und der Spaßtag mit den gemeindlichen Feuerwehren im Rahmen des Ferienprogramms. Ein großer Erfolg sei kürzlich der Rosenmontagsball im Pfarr- und Jugendheim Leonberg geworden. Dabei habe sich die Zusammenarbeit der gemeindlichen Feuerwehren und der Landjugend erneut bewährt. Nicht zuletzt betonte Seelk dass die Wehr an allen weltlichen und kirchlichen Festen in der Gemeinde teilgenommen hat.

Sieben Einsätze

Kommandant Martin Teubner berichtete von sieben Einsätzen, darunter drei Verkehrsunfälle. Zu beseitigen gab es zweimal Hochwasserschäden und einmal Unwetterschäden, außerdem musste eine Fläche für eine Hubschrauberlandung ausgeleuchtet werden. Auf dem Programm standen auch neun Übungen und Schulungen sowie zwei Einsatzübungen, bei denen es um die Suche nach einer vermissten Person und eine Brandbekämpfung im Kloster Fockenfeld ging. Gut funktioniert laut Teubner die Nachwuchsarbeit, alle Jugendlichen haben den Jugendwissenstest bestanden. Weiter verwies der Kommandant auf die Verbesserung der Ausstattung der Wehr. Zum Jahresbeginn wurde der Tragkraftspritzenanhänger um einen Lichtmasten ergänzt, weiter erhält die Wehr einen Hochdruck-Schaumlöscher. Teubner kündigte für heuer einen Erste-Hilfe-Kurs sowie eine Leistungsabzeichen-Prüfung an. Erneut soll mit der Feuerwehr Leonberg zusammengearbeitet werden. Nach dem Fest der KLJB soll sich der Nachwuchs der Prüfung zum Erwerb der Jugendleistungsspange stellen.

Bürgermeister Johann Burger dankte der mit 138 Jahren ältesten Wehr der Gemeinde Leonberg für ihr Wirken. Er würdigte die Einsatzbereitschaft und den Dienst am Nächsten. "Eure Feuerwehr ist topfit, ihr habt viele junge Leute, die ziehen voll mit", freute sich Burger. "Bei euch lernen die jungen Menschen fürs Leben." Burger betonte, dass alle vier Feuerwehren der Gemeinde eine wichtige und hervorragende Arbeit für die Menschen leisteten.

Seit Jahrzehnten dabei

Einen großen Dank gab es für Alois Männer für das 36 Jahre lange Engagement als Vorsitzender. Weiter wurden langjährige Mitglieder geehrt. Seit 70 Jahren sind Fritz Staufer und Franz Faltenbacher dabei, auf 60 Jahre in der Wehr können Theo Klettner und Alois Malzer zurückblicken. Vor 50 Jahren trat Eberhard Kirchner bei, vor 40 Jahren kamen Alois Staufer und Karl Schuller zur Wehr. Seit 25 Jahren bei der Feuerwehr sind Michael Helgert, Jürgen Pettirsch, Thomas Schuller und Peter Siller.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.