Seat überschlägt sich und bleibt auf Seite liegen
Feuerwehr befreit Ehepaar

Die Feuerwehren stützten das Unfallauto ab und holten die Insassen aus dem Wagen. Im Einsatz waren Aktive aus Mitterteich, Tirschenreuth und Großensees. Der Totalschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Bild: exb
Vermischtes
Leonberg
27.08.2017
1032
0

Dobrigau. Alarm für Feuerwehr, Polizei und BRK am Samstagnachmittag: Ein Auto hatte sich überschlagen und war auf der Fahrerseite im Straßengraben gelandet. Das darin sitzende Ehepaar hatte noch Glück und kam auf den ersten Blick ohne schwerwiegende Verletzungen davon.

Kurz vor 15 Uhr wurden die Rettungskräfte zum Unfallort bei Dobrigau gerufen. Ein 75-jähriger Seat-Fahrer aus dem östlichen Landkreis war auf der Kreisstraße in einer langgezogenen Linkskurve aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto überschlug sich im Straßengraben und blieb auf der Seite liegen.

Die beiden Insassen - neben dem Fahrer hatte seine 72-jährige Ehefrau Platz genommen - wurden von der Feuerwehr aus dem Pkw geborgen. Dazu mussten die Helfer die Scheibe herausschneiden. Den Unfall unmittelbar mit angesehen hatten drei Personen in einem entgegenkommenden Auto. Die Zeugen hielten sofort an und setzten die Rettungskette in Gang. Der vorsorglich gelandete Hubschrauber wurde nicht gebraucht. Das Rote Kreuz brachte das Ehepaar zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus Tirschenreuth.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.