23.05.2013 - 00:00 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Katholischen Landjugendbewegung Leuchtenberg Eine eigene Meinung bilden

von Sieglinde SchärtlProfil

In der Jahreshauptversammlung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) freuten sich Vorsitzende Larissa Fuchs und Florian Federl über 15 Neuzugänge. Fuchs stellte im Gottesdienst in der St.-Margareta-Kirche die Aufgaben und Ziele der KLJB vor. "Es ist auch eine Bereicherung im späteren Leben. Die ganze Gemeinde kann stolz auf die KLJB sein, denn sie bekam 2012 den Sozialpreis," sagte die Vorsitzende.

Pfarrer Moses Gudapati segnete die Neuen. Fuchs und Federl steckten Annemarie und Theresa Bäumler, Lena Beierl, Sandra Bodensteiner, Sebastian Eckl, Johannes Eiberweiser, Andreas Federl, Paul Hüttl, Lena Janker, Julia Pausch, Sabine Schatz, Kristin und Patricia Simon, Marina Varnhold sowie Ann-Katrin Weißenburger die KLJB-Abzeichen an.

Im Pfarrheim ging Schriftführerin Julia Eckl auf die vielen Aktionen ein. Schatzmeisterin Yasmin Kellner informierte über die Finanzen. Kassenprüfer Johannes Meindl bescheinigte korrekte Buchführung.

Dritter Bürgermeister und Jugendbeauftragter Richard Süß stellte die KLJB als Aushängeschild der Gemeinde heraus. Er bat die Jugendliche, nicht Trends nachzulaufen, sondern sich eine eigene Meinung zu bilden.
Die Pfarrgemeinderatssprecherin Christine Schieder lobte die zuverlässigen Jugendlichen, die immer zur Stelle sind und auch in den Dörfern eine Gemeinschaft bilden. KLJB-Kreisvorstandsmitglied Josef Hirmer bat, sich wieder an der 72-Stunden-Aktion zu beteiligen. Die Neuen sagten auf Anhieb zu, hier aktiv zu werden. Kreisrätin Sieglinde Schärtl war stolz auf diese Jugend und forderte sie auf, sich einzubringen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.