04.07.2014 - 00:00 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Kindergarten kann nach Umbau nun auch Buben und Mädchen ab einem Jahr aufnehmen "Für Zukunft bestens aufgestellt"

Mit 67 543 Euro gelang es, den Kindergarten St. Johannes so umzubauen, dass nun eine altersgeöffnete Gruppe eingerichtet werden konnte. Somit können nun in der Kindertagesstätte Buben und Mädchen ab dem ersten Lebensjahr bis hin zu Schülern betreut werden.

Korbinian und Josef Schönberger (von links) sowie Kindergartenleiterin Veronika Rupprecht (Dritte von rechts) erläuterten Kirchenpfleger Hubert Zitzmann, zweitem Bürgermeister Karl Liegl, Rathauschef Anton Kappl sowie Gemeinderäten und Kirchenverwaltungsmitgliedern die Gestaltung der altersgeöffneten Gruppe. Bild: fz
von Ernst FrischholzProfil

Über die Maßnahme machten sich die Vertreter der Kirchenverwaltung sowie der Gemeinderat mit Bürgermeister Anton Kappl ein Bild vor Ort. Einhelliger Tenor: Das Projekt ist gelungen. Kirchenpfleger Hubert Zitzmann führte aus, dass es bei der Maßnahme darum ging, Kinder ab einem Jahr aufnehmen zu können. Dafür waren Umbauarbeiten notwendig.

350 000 Euro Kosten

Träger der vor 20 Jahren gebauten Kindertagesstätte ist die Kirchenstiftung. Wir haben uns nach reiflicher Überlegung für die altersgeöffnete Gruppe und nicht für eine Kinderkrippe entschieden, sagte Zitzmann. Architekt Josef Schönberger und Sohn Korbinian aus Tännesberg erklärten, dass der Umbau für eine Kinderkrippe 350 000 Euro gekostet hätte. Schönberger findet die Form der altersgeöffneten Gruppe den richtigen Weg für den ländlichen Raum.

Im Zuge des Umbaus, der sich auf den ganzen Kindergarten bis zum Außenbereich erstreckt, waren auch einige Sicherheitsmaßnahmen notwendig. Der Gruppenraum selbst steht einer Neubauqualität in nichts nach, so Schönberger. Insgesamt waren dafür Kosten von 67 543 Euro angefallen. Davon trägt die Marktgemeinde 90 Prozent und die Kirchenstiftung zehn Prozent.

Kindergartenleiterin Veronika Rupprecht führte durch die Räume und den Außenbereich. Dabei erläuterte sie mit Schönberger die einzelnen Maßnahmen. Elf Kinder habe sie derzeit in dieser neuen Gruppe. Von diesen seien sieben unter drei Jahre alt. Der Übergang sei fließend. Nicht jedes Kind müsse gleich mit drei Jahren in die normale Kindergartengruppe wechseln. Bürgermeister Kappl ist überzeugt, dass die Marktgemeinde mit diesem Kindergarten für die Zukunft bestens aufgestellt sei.

Die Einrichtung mache Leuchtenberg interessant für junge Familien. Neueste Ausstattung, moderner Außenbereich, höchste Sicherheitsstandard: Ein moderner Kindergarten im harmonischen Einklang inmitten der Natur am Waldrand, stellte der Gemeindechef fest. Er dankte Kirchenpfleger Zitzmann für die gute Organisation und Begleitung der Umbauarbeiten sowie auch Kindergartenleiterin Veronika Rupprecht und deren Team: "Hier wird beste Arbeit für die Kinder geleistet", das könne er als Vater, dessen Tochter auch hier im Kindergarten ist, mit Fug und Recht behaupten.

20-jähriges Bestehen

Am Sonntag, 13. Juli, wird im Kindergarten das 20-jährige Bestehen mit dem Pfarrfest gefeiert. Beginn ist um 10 Uhr mit dem Gottesdienst im Kindergarten. Anschließend bis in den Abend hinein Festbetrieb.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.