24.07.2013 - 00:00 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Neupriester als Kind oft in Wieselrieth

Neupriester als Kind oft in Wieselrieth (fz) "Ora et labora - Bete und Arbeite." Das ist die Botschaft von Neupriester Daniel Stark an die Gläubigen der Pfarrei. Das größte Fest im kirchlichen Jahresablauf feierte die Pfarrgemeinde Leuchtenberg am Sonntag mit dem Patrozinium. Ein großartig gestalteter Blumenteppich vor dem Kircheneingang machte schon auf den besonderen Tag aufmerksam. An der Seite von Pfarrer Moses Gudapati zog Neupriester Stark in die Kirche ein. "Dies ist der Tag des Herrn" sang dabei
von Ernst FrischholzProfil

"Ora et labora - Bete und Arbeite." Das ist die Botschaft von Neupriester Daniel Stark an die Gläubigen der Pfarrei. Das größte Fest im kirchlichen Jahresablauf feierte die Pfarrgemeinde Leuchtenberg am Sonntag mit dem Patrozinium. Ein großartig gestalteter Blumenteppich vor dem Kircheneingang machte schon auf den besonderen Tag aufmerksam. An der Seite von Pfarrer Moses Gudapati zog Neupriester Stark in die Kirche ein. "Dies ist der Tag des Herrn" sang dabei der Kirchenchor unter Leitung von Josef Frischholz. Es sei ein besonderes Patrozinium, stellte Pfarrer Gudapati heraus. Etliche Kindheitserinnerungen kamen beim Neupriester hoch. Viele Tage habe er bei seiner Cousine Maria Winter in Wieselrieth verbracht. Leuchtenberg mit seiner Burg und den Festspielen fiel ihm da weiter ein. Mit dem Phänomen der Zeit befasste sich der Geistliche anschließend in seiner Predigt. Bild: fz

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.