25.04.2016 - 16:06 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Bürgermeister Georg Butz widerspricht Kollegen „Denkmalamt am Verfahren beteiligt“

Leuchtenberg/Wernberg-Köblitz. Vor zwei Wochen hatte sich der Leuchtenberger Marktrat mit den Windkraftplänen von Wernberg-Köblitz beschäftigt. Dabei kritisierte Bürgermeister Anton Kappl, dass das Landesamt für Denkmalpflege bisher außen vor geblieben sei. Dem widerspricht aber sein Amtskollege aus Wernberg-Köblitz, Georg Butz.

von Martin Maier Kontakt Profil

In einer Stellungnahme bezieht sich Butz auf den NT-Artikel vom 14. April ("Burg vor Windräder schützen"). Darin echauffierte sich Kappl, "dass bei der Auslegung der Flächennutzungsplan-Änderung 'Hund und Katz' angehört worden waren, aber nicht das Landesamt für Denkmalpflege, das für die Burg zuständig ist".

Keine Stellungnahme

Diese Aussage will Butz nicht so stehen lassen, denn dadurch werde der Eindruck erweckt, "dass der Markt Wernberg-Köblitz nur Behörden an diesem Verfahren beteiligt, von denen keine kritischen oder negativen Stellungnahmen erwartet werden". Das Landesamt für Denkmalpflege sei sehr wohl an dem Verfahren beteiligt worden. Es habe jedoch in der frühzeitigen Beteiligung zu diesem Verfahren keine Stellungnahme abgegeben. Dies müsse auch dem Markt Leuchtenberg bekannt sein, da dies aus den zur Verfügung gestellten Unterlagen eindeutig hervorgehe.

Flächen im Regionalplan

Auch die 10-H-Regelung spricht Butz in seiner Stellungnahme an. Denn der Gesetzgeber habe den Kommunen die Möglichkeit eingeräumt, von dieser Abstandregelung im Rahmen einer Bauleitplanung (Flächennutzungs- und Bebauungsplan) abzuweichen. "Dies bedeutet, dass auch bei einem Fortbestand der 10-H-Regelung ein Unterschreiten dieses Abstands möglich ist."

Im Übrigen weise der Markt Wernberg-Köblitz darauf hin, dass in dem vorliegenden Flächennutzungsplan nur solche Flächen als Konzentrationszonen ausgewiesen werden, die bereits im früheren Regionalplan vorgesehen waren. "Zu diesen identischen Flächen wurde vonseiten Leuchtenbergs nie eine Stellungnahme abgegeben."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp