DJK Leuchtenberg
Robert Zirngibl neuer Chef

Die DJK Leuchtenberg wählte in der Jahreshauptversammlung ihre Führungsriege. Der neue Vorsitzende Robert Zirngibl (vorne, rechts) dankte seinem Vorgänger Josef Messer (vorne, Mitte) für das Engagement. Bild: sl
Sport
Leuchtenberg
20.03.2017
87
0

Die DJK Leuchtenberg hat einen neuen Vorsitzenden, da sich Josef Messer aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung gestellt hat. Robert Zirngibl, der bisherige Stellvertreter, erhält in der Jahreshauptversammlung einstimmig das Vertrauen der Mitglieder.

Der Schriftührer und Abteilungsleiter der Senioren, Johannes Hartwig, sprach die vielen Sitzungen und Veranstaltungen an. Die Marktmeisterschaft wurde wieder belebt und geht in Zukunft regelmäßig über die Bühne.

Letzau guter Partner

Der Saisonstart mit den Letzauern lief gut an nach der Trennung mit Roggenstein. Mit Letzau habe die DJK einen guten Partner gefunden und bilde erfolgreich eine Spielgemeinschaft. Hartwig wünschte sich mehr Zuschauer bei den Spielen. Wichtig sei danach das "Zusammensitzen". Für den reibungslosen Spielbetrieb dankte er besonderes Sebastian Zanner und Thomas Maier sowie für den Gaststättenbetrieb Martin Kraus und Robert Zirngibl.

"Wir haben eine Bombensaison hinter uns und beim Hallenturnier den ersten Platz belegt", sagte Sebastian Zanner, Abteilungsleiter der Schüler. Die neue Saison beginnt Ende April. Drei Mal pro Woche wird trainiert. Der Sprecher hoffte auf mehr Spiele in Leuchtenberg und nicht nur in Vohenstrauß. Sein Dank galt Tobi Stangl, der nach acht Jahren als Trainer aufhört. Messer lobte die sehr gute Unterstützung während seiner Amtszeit. Er sei immer gerne Vorsitzender gewesen. Aber jetzt wollte er sein Amt weitergeben. Kassier Martin Kraus legte die 143 Buchungen vor und berichtete über einen Gewinn, obwohl neue Tornetze, Trainingskleidung und ein neuer Beamer angeschafft wurden.

Bürgermeister Anton Kappl dankte besonders dem scheidenden Vorsitzenden, "der in schwierigen Zeiten das Amt übernommen hat und dafür sorgte, das wieder Leben in der DJK herrscht." Das sich Vereine zusammenschließen ist mittlerweile Normalität, so kennt er es auch von anderen Gemeinden.

Für die DJK-Damen-Gymnastikgruppe dankte Vorsitzende Manuela Weißenburger für die gute Zusammenarbeit. Der Wunsch, dass ein Mitglied der Gruppe im Vorstand sein soll, kam aus den Reihen der DJKler. Sie wollen, dass hier ein Bindeglied zwischen beiden Sportverbänden bestehe. Hartwig stellte heraus, dass sie doch auch das Sportheim mit nutzen sollen und können. Mit Karin Preßl, die neu als Beisitzerin gewählt wurde, werden Frauen und die DJK mit Sicherheit "näher zusammenrücken."

Dank mit Geschenkkorb

Zirngibl und dritter Vorsitzender Martin Kraus dankten am Ende der Versammlung Messer mit einem Geschenkkorb. Sie würdigten seine ehrenamtliche Tätigkeit, die er zum Wohl des Vereins geleistet hatte.

NeuwahlenBei den Neuwahlen gab es einige Veränderungen. Nach zwei Perioden (vier Jahren) löste Robert Zirngibl Josef Messer als Vorsitzenden ab. Neuer Stellvertreter ist Helmut Süß. Dritter Vorsitzender und Kassier bleibt Martin Kraus.

Schriftführer ist weiterhin Johannes Hartwig, der aber nicht mehr Abteilungsleiter der Senioren ist. Diese Aufgabe übernimmt Sebastian Zanner (neu), der als Spartenchef der Schüler aufhörte.

Dieser Posten wird abwechselnd und je nach Bedarf aus dem Vorstand übernommen. Die Mitglieder wählten als Beisitzer Karlheinz Kraus, Thomas Maier (neu), Daniel Maier, Ernst Lindner und Karin Preßl (neu). (sl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.