03.04.2017 - 15:57 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Bundespolizei Waidhaus sucht Zeugen Beamte fahnden nach Schleusern

Zuerst mussten 21 Migranten fast zwei Tage auf einem Lastwagen eingezwängt verbringen, dann luden Schleuser sie einfach in der Nähe von Leuchtenberg ab. Am Mittwoch griff die Bundespolizei Waidhaus die Kinder, Frauen und Männer, nun suchen die Beamten nach Zeugen.

Die Polizei fahndet nach den Schleusern, die am Mittwoch 21 Migranten nahe Leuchtenberg abgesetzt hatten. Symbolbild: dpa
von Marion Espach Kontakt Profil

Leuchtenberg/Waidhaus. Wie die Beamten informierten, handelt es sich bei dem Schleuserlastwagen um einen weißen 40-Tonner Mercedes-Sattelauflieger mit geschlossenem Aufbau. Die Migranten wurden in Leuchtenberg an der Seheringstraße nahe der B22 - Ostmarkstraße abgesetzt. Zur gleichen Zeit hielt ein Linienbus, hinter dem ein beiger oder goldener Mercedes in die Seheringstraße abbog. Die Beamten vermuten, dass der Fahrer aus der Gegend stammt und bitten ihn um Mithilfe. Für die Polizisten ist es außerdem wichtig zu wissen, ob der weiße Lastwagen von der B22 - Ostmarkstraße kommend rückwärts in die Seheringstraße fuhr, um die Migranten aussteigen zu lassen. Zeugen können sich bei der Polizeiinspektion Waidhaus unter der Telefonnummer 09652/8206-0 melden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.