11.01.2018 - 20:00 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Jahreshauptversammlung des Katholischen Frauenbunds Frauen in Spendierhosen

Die Spendenfreudigkeit beim Katholischen Frauenbund war auch im vergangenen Jahr enorm. In der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim berichtete Vorsitzende Gretl Woppmann den Teilnehmerinnen detailliert darüber.

von Sieglinde SchärtlProfil

Die Kinderkrebshilfe und die Helfer vor Ort bekamen stattliche Summen, ebenso der scheidende Pfarrer Moses Gudapati für seine Heimat Indien (wir berichteten). Außerdem gaben sie den Erlös des Kräuterbüschelbindens (286 Euro) für den Kirchenschmuck der Pfarrkirche St. Margareta weiter. In den nächsten Tag wird Schatzmeisterin Renate Kraus 160 Euro an die Palliativstation nach Neustadt/WN überweisen. Beim Veeh-Harfen Konzert im Advent spendeten die Besucher und so kam dieser Betrag für die wichtige Einrichtung zusammen.

Auch heuer viel geplant

Schriftführerin Maria Winter blickte auf die vielen Aktivitäten zurück. Schatzmeisterin Renate Kraus führte die Ein- und Ausgaben auf. Diesmal war ein kleines Minus zu verzeichnen, aber die Kasse ist noch sehr gut gefüllt. Die 53 Mitglieder haben auch in diesem Jahr wieder sehr viel vor. Am Mittwoch, 31. Januar, besuchen sie die Rettungsleitstelle in Weiden.

Die Frauen kümmern sich um den Christbaum, den sie vor Weihnachten schmücken. Am Freitag, 2. Februar, leeren sie ihn wieder ab. Der Weltgebetstag ist am Freitag, 2. März, und der Einkehrtag in Johannisthal am Freitag, 9. März.

Zum Fastenessen lud Woppmann für Palmsonntag ein und bat die Mitglieder bereits, Kartoffelsuppe und Schwammerlbrühe vorzubereiten. Die Muttertagsfeier mit Andacht ist am Dienstag, 1. Mai. Das Kräuterbüschelbinden, die Teilnahme am Streuobsttag und am Pfarrfest sind für sie Selbstverständlichkeit.

Anerkennung und Dank

Pfarrer Adam Nieciecki sprach den Frauen Anerkennung und Dank aus. "Ihr arbeitet nicht nur in der Kirchengemeinde sondern auch in der Marktgemeinde und wir als Kommune sind auf die Vereine angewiesen", sagte Bürgermeister Anton Kappl. Er versprach auf Anregung eines Mitglieds, bei seiner nächste Lourdeswallfahrt eine Marienkerze für den Frauenbund mitzubringen, die künftig bei jeder Veranstaltung entzündet werden soll.

"Da 2024 die 900-Jahr-Feier des Marktes ansteht, bitte ich euch schon heute, mit aktiv zu werden." Schon heuer will der Rathauschef alle Vereine und Bürger zu einer Auftaktversammlung einladen, um dieses mit Sicherheit historische Fest zum Höhepunkt werden zu lassen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.