15.12.2016 - 02:10 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

50 Sänger in Nikolauskirche Engel gucken ums Eck

Luhe. Mit dem Lied "Freu dich Welt" eröffnete der Kirchenchor Sankt Martin das Adventskonzert. Vereinskartellvorsitzender Wolfgang Eimer begrüßte die Besucher in der mit vielen Lichtern geschmückten Nikolauskirche. "Ich lade alle ein, sich in einer besinnlichen Stunde auf das Kommen unseres Herrn vorzubereiten", sagte er. "Öffnen wir unsere Herzen für die adventliche Hoffnung und die weihnachtliche Freude."

Die Sängerinnen der Martinsspatzen zeigen ihr Können beim Adventskonzert in der Nikolauskirche. Bild: mue
von Martin MüllerProfil

Wie in den vergangenen Jahren traten ausschließlich einheimische Sänger und Musikanten auf. Die knapp 50 Akteure verteilten sich im Altarraum und auf der Empore. Der Kirchenchor unter der Leitung von Ulrike Schwab sang sicher und routiniert. Durch die Nikolauskirche schallten die Melodien von "Sing ma im Advent", "Hör in den Klang der Stille" und "Maria durch ein Dornwald ging".

Mit fröhlichen und kräftigen Stimmen erfreuten die "Martinsspatzen" die Zuhörer. Unter der Leitung von Rita Gleißner sangen sie etwa "Kinder tragen Licht ins Dunkel" und "Engel gucken schon ums Eck". Samira und Franziska zeigten ihr Können als Solo-Sängerinnen.

Danach spielte das Trio "Z'sammg'stimmt" mit Rita Gleißner (Gitarre), Resi Lorenz und Ulrike Schwab. Noah Käs trug Stücke auf Flügelhorn und Trompete vor. Die "Koppelberger Sait'n Musi" mit Lisa Kleber (Hackbrett), Resi Lorenz (Gitarre) und Benita Pirzer (Zither) bereicherte das Konzert. Der Männergesangverein Lyra sang unter der Leitung von Wolfgang Eimer "Nun es nahen sich die Stunden", "Die heilige Zeit" und "Ach wann kommen jene Stunden" zum Besten.

Zwischen den Programmteilen sprach Pfarrer Arnold Pirner besinnliche Texte. Nach dem Segensgebet sangen Zuschauer und Musikanten gemeinsam "Macht hoch die Tür". Lang anhaltender Applaus belohnte die Auftritte. Die Musikanten und Sänger, hätten etwas mehr Besucher verdient gehabt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp