Spender und Unternehmen machen es möglich
Maria strahlt in Luhe

Pfarrer Arnold Pirner segnete die Madonnenstatue mit dem vergoldeten Strahlenkranz. Die Figur wiegt über zwei Tonnen und kostete 10 000 Euro. Der polnische Bildhauer Ryszard Zarycki hat sie geschaffen. Bild: bey
Kultur
Luhe-Wildenau
16.12.2016
109
0

Luhe. Eine neubarocke Madonna ist neuer Mittelpunkt des Marktplatzes. Die Marienfigur steht auf einer Wolke und trägt einen vergoldeten Strahlenkranz. Der polnische Bildhauer Ryszard Zarycki aus Breslau hat sie aus hartem Sandstein geschaffen. Die Figur wiegt über zwei Tonnen und kostete 10 000 Euro. Sie wurde ausschließlich über Spenden finanziert. Bürgermeister Karl-Heinz Preißer hatte das Geld anlässlich seines 60. Geburtstags im Dezember vergangenen Jahres gesammelt. Hinzu kam eine Vielzahl unentgeltlicher Leistungen verschiedener Firmen aus dem Marktgebiet.

Der goldene Strahlenkranz symbolisiert die Sonnenstrahlen, die die Mutter Gottes beleuchten. Im Sommer bildet das Grün des Apfeldornbaumes im Hintergrund einen angenehmen Kontrast zum Gold des Kranzes. Die Höhe der Statue entspricht vergleichbaren Statuen in Böhmen. Sie soll zu einem "notwendigen" Aufblicken zur Heiligen Mutter auffordern. Am Sockel der Figur befindet sich ein plastisch gestaltetes Georgswappen, das Annalena Preißer entworfen hat. Das Vorbild der Statue steht am alten Pfarrhof in der Stadt Königsberg zwischen Eger und dem Wallfahrtsort Maria Kulm.

Künstler Zarycki ist in Polen nicht unbekannt. Er realisierte auch eine Bronzestatue der Göttin Diana mit Hunden im Schneitinger Park in Breslau und den überlebensgroßen Preußenkönig Friedrich den Großen in Potsdam.

Unentgeltlich fertigte die Firma Karl Hauser den Strahlenkranz, die Firma Robert Thoma vergoldete und lackierte sie, die Firma Bräuer stellte die Transportfahrzeuge bereit, die Firma Frank Fleischer stellte Sockel und Statue auf und fertigte den Rohentwurf. Mit großzügigen Spenden beteiligte sich die Familie Albert Gewargis, für deren Hilfsbereitschaft sie das Georgswappen erhielt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.