Die Freiwilligen des FC Luhe-Markt erleichtern dem Platzwart in Zukunft das Gießen
Wasser marsch

Lokales
Luhe-Wildenau
30.08.2014
8
0

Am meisten freut sich wohl Platzwart Reinhard Stangl, dass die Bewässerungsanlage auf dem B-Platz des FC Luhe-Markt endlich fertig ist. Am Dienstag begannen die Arbeiten, schon am Freitag waren sie abgeschlossen.

Bisher war das Gießen der Grünfläche eine aufwendige Angelegenheit. Wasserschläuche mussten jedes Mal auf den Platz getragen und anschließend wieder weggeräumt werden. Ab sofort wird das mit wenigen Handgriffen erledigt sein. Schläuche, die Arbeiter und Vereinsmitglieder im Boden verlegt haben, transportieren das Wasser unterirdisch direkt auf den Platz. Sprinkleranlagen verteilen es dann auf dem Rasen. Damit das gelingt, haben sie zusätzlich eine stärkere Wasserpumpe installiert.

Rund zehn Vereinsmitglieder arbeiteten täglich an dem Projekt. Unterstützt wurden sie von zwei Handwerkern des Unternehmens "KSrain" aus Rheinland-Pfalz. "Durch die vielen freiwilligen Helfer sparen wir uns zwei Handwerker. Das macht schon ein paar 100 Euro aus", rechnet Kassier Timo Kreuzer vor.

Die Ehrenamtlichen übernahmen hauptsächlich einfache Tätigkeiten wie Schaufeln, Vermessen oder Kabel verlegen. Um die Montage der einzelnen Teile kümmerten sich dann die Mitarbeiter von "KSrain". Sogar Spieler aus der Jugend des FC schleppten und schaufelten an den vier Tagen fleißig mit. Uli Stangl, Maxi Hammer, Stefan und Martin Borst und Matthias Wildbrett unterstützten den Kassier, den zweiten Vorsitzenden Günther Vogel und die weiteren Freiwilligen an den ersten zwei Arbeitstagen tatkräftig.

Weil alles so glatt ging, mussten die Kicker keine großen Einschränkungen in Kauf nehmen. Sie trainierten in der Zwischenzeit auf dem A-Platz. Bis zum nächsten Heimspiel am 31. August sind die Arbeiten abgeschlossen. Darüber hinaus hat das automatisierte Rasen-Sprengen auch für die Fußballer Vorteile. "Durch die gleichmäßigere Bewässerung wird die Verletzungsgefahr auf dem Rasen verringert", erklärt Kreuzer.

Nächstes Jahr will der Verein den A-Platz in Angriff nehmen. Es ist geplant, auch dort eine Bewässerungsanlage einzubauen. Die Arbeit wird sich die ausführende Firma dann wohl wieder mit den Vereinsmitgliedern teilen .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.