05.05.2017 - 15:02 Uhr
Luhe-WildenauSport

Jahreshauptversammlung beim SC Luhe-Wildenau Kegler räumen alles ab

Beim Sportclub steht weiter Willi Hagler an der Spitze. In der Jahresmitgliederversammlung bestätigten ihn 53 Mitglieder einstimmig. Doch spätestens in zwei Jahren muss ein Nachfolger her.

von Walter BeyerleinProfil

Hagler kündigte aus gesundheitlichen Gründen bereits jetzt seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur an. Er erinnerte an den Austausch der Heizung im Sportheim und den Einbau einer Solartherme. Erfreuliches habe sich bei der ersten Mannschaft getan. Die Saison 2015/2016 sei von Personalnot geprägt gewesen. Doch Trainer Roland Rittner, Abteilungsleiter Thomas Diertl, Stefan Grünwald und Christian Duschner sei es gelungen, für 2016/2017 eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Zum Höhepunkt im Vereinsleben zählte Hagler das Waldfest zum 90-jährigen Bestehen. Zurzeit werden die Umkleideräume und Duschen saniert.

Schriftführer Walter Ebenschwanger berichtete über die Mitgliederentwicklung. Demnach zählt der Verein mit seinen vier Abteilungen derzeit 460 Mitstreiter, von denen 302 der Fußballabteilung angehören. Johanna Kick legte einen erfreulichen Kassenbericht vor.

Fußballerchef Thomas Diertl nannte die Zeit seit der letzten Jahresmitgliederversammlung "turbulent und ereignisreich". Sie sei davon geprägt gewesen, nach dem Abstieg aus der Bezirksliga wieder eine Mannschaft mit 19 Akteuren zusammenstellen zu können. Als weiteren positiven Aspekt wertete Thomas Diertl den Zusammenschluss der Reserve mit der des SV Etzenricht. Der erfolgreiche Weg könne mit der Vertragsverlängerung der Trainer Roland Rittner und Kushi Mehmeti fortgesetzt werden. Ziel sei es, langfristig eine junge, schlagkräftige und spielstarke Mannschaft mit Talenten aus Oberwildenau und der Umgebung aufzubauen.

Alte Herren schwächeln

Markus Argauer berichtete über die Alten Herren, die wegen personeller Engpässe bei sich und den Gegnern immer weniger Spiele austragen. Von geplanten 18 Partien fanden nur 6 statt. Jugendwart Stefan Köhler informierte, dass die E- und F-Jugend in Spielgemeinschaften aktiv ist. Nur die D-Jugend mit ihren 13 Aktiven spiele im eigenen Stadion. Kegel-Abteilungsleiter Gerhard Kres sprach von 57 Aktiven. 15 Jugendliche und 7 Junioren zeugten vom Stellenwert der Nachwuchsarbeit. Beherrschendes Thema war der sensationelle Aufstieg der Herren I in die zweite Bundesliga. Die jetzige Saison gehe im Jubiläumsjahr der Kegler als erfolgsreichste in die Geschichte der Abteilung ein.

Für Kegel-Jugendwartin Nicole Kummer referierte Andrea Imbs. Die Sparte zählt 15 Mitglieder. Bei den Kreismeisterschaften belegten Celine Kummer und Nadine Lindner den ersten Platz.

Bürgermeister Karl-Heinz Preißer dankte allen Aktiven und den Vorstand. Bei der Betrachtung des Umsatzes sei klar, dass Vorsitzender Willi Hagler mit dem Verein ein "kleines Unternehmen" erfolgreich führe. Die erfolgreiche Kegelabteilung nannte das Marktoberhaupt das "Aushängeschild" der Marktgemeinde.

Der Vorstand

Bei den Neuwahlen gab es kaum Veränderungen. Norbert Stich bleibt zweiter Vorsitzender, die Kasse führt wieder Johanna Kick. Schriftführer ist Walter Ebenschwanger. Die Fußballabteilung führt wieder Thomas Diertl, die Kegler Gerhard Kres, die Jugendkegler Nicole Kummer, die Turner Annika Fritsch. Als Jugendleiter wurde Stefan Köhler bestätigt, die Alten Herren betreut Markus Argauer. Als Ausschussmitglieder unterstützen Christian Duschner, Fabian Ippisch, Michael Grünwald, Josef Rauch, Andrea Imbs, Markus Argauer, Jürgen Ebenschwanger und Christian Meier den Vorstand. Die Kasse prüfen Josef Hägler und Georg Mutzbauer. (bey)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.