14.09.2017 - 20:00 Uhr
Luhe-WildenauSport

SC-Kegler zum Zweitligaauftakt nach Erlangen

Die Kegler des SC Luhe-Wildenau geben am Samstag ihr Zweitligadebüt. Der Aufsteiger aus Oberwildenau tritt um 13 Uhr beim Bundesliga-Absteiger FSV Erlangen-Bruck an.

Michael Grünwald, Gert Erben, Ivan Bosko, Manuel Klier, Daniel Wutz, Manuel Kessler und Patrick Fickenscher (v.l.) haben sich für den Start in der 2. Bundesliga in Erlangen viel vorgenommen.
von Norbert DietlProfil

Bange machen gilt nicht - auch wenn der Aufsteiger beim Erstliga-Absteiger antreten muss, hat er die Punkte noch lange nicht abgeschrieben. Der gastgebende FSV ist klarer Favorit, der SC kann also nur positiv überraschen.

Mit Gert Erben hat der SC Luhe-Wildenau einen erstligaerfahrenen Spieler ins Boot geholt und die letztjährige Meistermannschaft damit punktuell verstärkt. Die Vorbereitungsphase verlief, sieht man vom 4:4 im letzten Vorbereitungsspiel beim Landesligisten in Floß ab, durchaus zufriedenstellend.

Die Tatsache, dass die Oberwildenauer Mannschaft von der Regionalliga über Landes- und Bayernliga in die 2. Bundesliga durchmarschiert ist, wird für das nötige Selbstvertrauen sorgen. Auch wird diese Erfolgsserie dazu beitragen, dass die Gastgeber aus der Universitätsstadt den Aufsteiger aus der Oberpfalz nicht unterschätzen werden. Zudem muss der FSV mit Alexander Kern (Karriereende) und Gökhan Idrisoglu (zurück zu seinem Heimatverein Häusling) auf zwei Stammkräfte aus der 1. Bundesliga verzichten. Die Lücke soll mit den Nachwuchskeglern Lukas Biemüller und Robin Straßberger, die vom Bezirksligisten TSV Ebermannstadt nach Erlangen gekommen sind, geschlossen werden. Als "Last-Minute-Transfer" wurde in der vergangenen Woche mit Kai-Uwe Bär noch ein 23-jähriger Regionalligaspieler aus Schwabach verpflichtet. Michael Illfrich, Heiko Gumbrecht, Michael Buck und Michael Seuß komplettieren das Team der Mittelfranken.

Bleibt abzuwarten, wie man in Erlangen den Abstieg aus der 1. Bundesliga verkraftet hat. Tabellenletzter mit nur drei Punkten auf dem Konto, da könnte das Selbstvertrauen schon ein wenig gelitten haben.

Die Erlangener Bahnen sind für den SC Luhe-Wildenau kein gänzlich unbekanntes Pflaster. In der Saison 2014/2015 kreuzten die SC-Kegler in der Landesliga die Klingen mit der zweiten Mannschaft des FSV. Trotzdem gehen die Oberwildenauer als krasser Außenseiter in die Begegnung.

Gert Erben, Ivan Bosko, Michael Grünwald, Manuel Kessler, Daniel Wutz, Manuel Klier und Patrick Fickenscher werden aber alles daransetzen, um diese Außenseiterchance zu nutzen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.