14.03.2017 - 20:00 Uhr
Luhe-WildenauSport

TSV Neudorf denkt an Zukunft Vereinschef verkündet Verzicht

Obwohl beim TSV Neudorf alles gut läuft, denken die Verantwortlichen auch an die Zukunft. Junge Spieler zu bekommen wird immer schwieriger, und nach zehn Jahren deutet sich ein Wechsel an der Spitze an.

TSV-Chef Helmut Hummer (von rechts) überreichte an Helmut Sehr die Urkunde des BLF zusammen mit Ehrenamtsbeauftragtem Uli Schirmer und Vize-Vorsitzenden Christian Schmidt. Bild: hme
von Hans MeißnerProfil

Neudorf. (hme) Vorsitzender Helmut Hummer kündigte in der Jahreshauptversammlung an, im nächsten Jahr nicht mehr zu kandidieren. Die berufliche Veränderung lasse dies nicht mehr zu. "Außerdem sind zehn Jahre genug."

Schriftführer Christian Post sprach von einem regen Vereinsleben für die 325 Mitglieder. Mit einem Essen habe man den vielen Helfern Dank gesagt. Derzeit befinden sich insgesamt fünf Mannschaften im Spiel- und Trainingsbetrieb.

"Die Einnahmen waren zum Teil niedriger als in den Jahren zuvor", erklärten die Kassiere Michael Trummer und Susanne Braun. "Die Ausgaben sind relativ konstant geblieben." Rechne man Zahlungen heraus, die eigentlich 2015 fällig gewesen wären, habe man ein Plus erwirtschaftet. "Die TSV-Verantwortlichen unternehmen alles, damit die finanzielle Lage gut bleibt", versprach Vereinschef Hummer. Mindereinnahmen habe man durch Einsparungen ausgeglichen und das Trainerteam wurde auf zwei verringert.

Demnächst ist die Anschaffung einer neuen Brunnenpumpe erforderlich. "Das wird die Kasse erheblich belasten, ist aber unausweichlich." Auch in die Spielfelder werde wieder mehr investiert und außerdem solle der Parkplatz saniert werden.

"Bei den Herren merkt man, dass der Nachwuchs fehlt", stellte Hummer fest. "Der TSV macht sich darüber viele Gedanken, die in alle Richtungen gehen." Anders sei die Situation bei den Damen, die noch auf ausreichend eigenen Nachwuchs zurückgreifen könnten. "Sehr aktiv waren die Mitglieder des Wandertreffs, die oberpfalzweit unterwegs waren."

Die erste Damenmannschaft schaffte den Klassenerhalt in der Landesliga und belegt aktuell den 9. Tabellenplatz, sagte Spartenleiterin Christina Hermann. Das zweite Damenteam habe man aufgrund einer größeren Verletzungsserie abmelden müssen.

Bei den Herren hat sich nach vier Jahren die Spielgemeinschaft mit dem SC Luhe-Wildenau aufgelöst, berichtete Uli Schirmer in Vertretung von Fußballchef Roland Gebhard. Mit vielen Neuverpflichtungen sei man voller Elan in die Saison gegangen. "Die Hoffnungen auf eine sorgenfreie Saison haben sich leider nicht erfüllt." Derzeit kämpft das Team gegen den Abstieg. In 33 Spielen setzte Trainer Richard Zeiler 30 Akteure ein. Die ewige Torschützenliste führt Hans Schärtl junior an, der auch am häufigsten für den Verein aufgelaufen ist.

Hummer gab bekannt, dass der Verein künftig erst ab dem 70. Geburtstag den Mitgliedern gratulieren wird. Bei Beerdigungen wolle man ähnlich wie andere Vereine verfahren und statt eines Kranzes Geld für die Grabpflege zur Verfügung stellen.

Ehrenamtsbeauftragter Uli Schirmer hatte beim Bayerischen Fußballverband (BFV) einige Angehörige des TSV für Ehrungen vorgeschlagen. Daraufhin kam nun eine Urkunde für Helmut Sehr, der für seine umfangreichen Tätigkeiten und Funktionen beim Verein ausgezeichnet wurde.

Termine

An diesem Mittwoch Schlachtschüsselessen im Sportheim

Freitag, 7. April: Fischessen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.