24.08.2017 - 14:04 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

A 93 stundenlang gesperrt Motorschaden bremst Verkehr aus

Ein Defekt an einem Militärfahrzeug hat am Mittwochabend für eine Sperrung der Autobahn A93 zwischen Luhe-Wildenau und Wernberg-Köblitz gesorgt. Die Polizei verbucht den Zwischenfall zwar unter "Kleinunfall", schreibt im Pressebericht aber selbst von "verheerenden Folgen" dessen, was sich gegen 20.25 Uhr zutrug.

Nichts geht mehr: Der Verkehr auf der A93 bei Luhe-Wildenau steht. Ein Tieflader der US-Armee ist nach einem Defekt liegengeblieben und hat die Schutzplanken im Baustellenbereich beschädigt. Bild: jrh
von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Zu dem Zeitpunkt war ein amerikanischer Militärkonvoi aus zwei Vans und fünf mit Haubitzen beladenen Tiefladern auf der Autobahn in Richtung Norden unterwegs. Etwa 200 Meter vor der Ausfahrt Luhe-Wildenau - im Baustellenbereich - trat ein Defekt am Motor des ersten Tiefladers in der Kolonne auf. Dadurch fiel wiederum die Servolenkung aus. "Der nicht mehr steuerbare Tieflader stieß danach gegen mehrere mobile Betonschutzplanken-Elemente", schreibt die Polizei. "Dabei wurden die Schutzplanken derart in die Gegenfahrbahn verschoben, dass der entgegenkommende Verkehr seine Fahrt in Richtung Süden nicht fortsetzen konnte." Die Fahrbahn nach Norden blieb bis etwa 21.45 Uhr blockiert. Dann hatten Mechaniker den Lastwagen repariert. In südlicher Richtung blieb die Autobahn bis gegen 2.20 Uhr gesperrt, während ein Kran die Betonteile an ihre ursprünglichen Positionen setzte. Die Feuerwehren aus Oberköblitz, Oberwildenau, Luhe und Rothenstadt sicherten die Unfallstelle. Die Polizei beziffert den Schaden mit etwa 7500 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.