Hydraulik Paule spendet 1000 Euro
Geld für Kinder in Not helfen

Annemarie Appl dankt Johann Paulus für die Spende. Das Geld geht an ein Kinderheim in Afrika, das von Mallerdorfer Schwestern betreut wird. Bild: hme
Vermischtes
Luhe-Wildenau
12.12.2016
60
0
Die Not afrikanischer Kinder zu lindern, ist der Grund für eine vierstellige Spende an Annemarie Appl aus Neudorf. Sie pflegt einen engen Kontakt zum Kinderheim in Nkandla im Zululand im Osten Südafrikas. Das Kinderheim wird von Mallersdorfer Schwestern betreut.

Menschen in Not und Elend zu helfen, ist der Beweggrund für Annemarie Appls Engagement. Schon drei Mal war sie für jeweils drei Monate vor Ort im Kinderheim. Die Bilder und Eindrücke haben ihr Leben verändert. Ein weiterer Aufenthalt ist geplant. Mittlerweile waren auch ihre Tochter Martina und auch ihr Mann Michael mit vor Ort.

Wenn sie in Neudorf ist, dann sammelt sie Spenden für das Kinderheim. Was dringend benötigt wird, ist vor allem guterhaltene Kinderkleidung, aber auch Decken. Auch Geldspenden nimmt sie gerne an. "Jeder Cent kommt direkt bei den Betroffenen an", sagt Appl. Mehrmals im Jahr lassen die Mallersdorfer Schwestern die Spenden nach Afrika bringen.

Im Kinderheim leben rund 35 Kinder. Täglich kommen weitere hinzu. Das Heim stößt öfters an seine Grenzen. Die Kinder sind entweder an Aids erkrankt oder wurden missbraucht. Eltern oder Erziehungsberechtigte gibt es meistens nicht oder sind nicht in der Lage, die Kinder zu versorgen.

Johann Paulus , Geschäftsführer von "Hydraulik-Paule", hat als Neudorfer von den Aktivitäten der Familie Appl erfahren, und sich zu einer 1000-Euro-Spende für die gute Sache entschlossen. "Nach einem guten Geschäftsjahr muss man auch an die Ärmsten der Armen denken und einen Beitrag für die Linderung der Not auf der Welt leisten", sagt Paulus. Wichtig ist ihm, dass das Geld da ankommt, wo es gebraucht wird. "Dafür steht Annemarie Appl."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.