JU motiviert zu Protest
CSU-Nachwuchs für Lärmschutz an Bahn unterwegs

Die JU warb bei Anliegern entlang der Bahnstrecke um Unterstützung gegen drohenden Bahnlärm. Bild: ast
Vermischtes
Luhe-Wildenau
24.08.2017
65
1

Oberwildenau. Seit Mitte Juli läuft unter www.laermaktions- planung-schiene.de eine bundesweite Öffentlichkeitsbeteiligung bei der die aktuelle Belastung durch Eisenbahnlärm erfragt wird.

Bereits vor einigen Wochen hat die CSU Oberwildenau daher an alle Haushalte einen Aufruf zur Teilnahme verteilt. "Die Teilnahmezahlen ließen allerdings noch zu wünschen übrig", meinte JU-Vorsitzender Maximilian Biehler. Mit Marktrat Sebastian Hartl organisierte er eine Haustüraktion entlang der Bahnstrecke.

Zwei JU-Teams warben in Sportplatz-, Etzenrichter- und Bahnhofstraße sowie An der Bahn die Bürger für die Teilnahme. Am Ende übermittelten sie mehr als 60 Fragebögen an das Eisenbahnbundesamt.

"In den vergangenen Monaten nahm die Anzahl und damit auch die Lärmbelastung durch Güterzuge deutlich zu", ist Hartl überzeugt. "Nur mit vielen Beteiligungen bewirken wir einen höheren Druck auf die Bahn, den Schienen-Lärm einzudämmen", ergänzte Biehler.
1 Kommentar
199
Stefan Kreuzeck aus Weiden in der Oberpfalz | 24.08.2017 | 10:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.