09.02.2018 - 20:00 Uhr
Luhe-Wildenau

Katholischer Frauenbund Oberwildenau trifft sich zum Faschingsfrühstück Ausgelassene Feier am Vormittag

Oberwildenau. . Mit einem lustigen Gedicht begrüßte Erika Messer über 40 Gäste im Pfarrheim, darunter Geistlichen Beirat Pfarrer Arnold Pirner und eine Gruppe von Teufeln mit einem Engerl vom Schwesterverein in Luhe. Dass der Frauenbund so richtig gut im Feiern ist, bewiesen die fantasievoll kostümierten Gäste, die durch die Teilnahme am Faschingsfrühstück quasi etwas Gutes für ihr späteres Seelenheil taten.

Bunt maskiert amüsierten sich die Frauen in bester Stimmung beim Frühstück
von Rita GleißnerProfil

Das Büfett ließ keine Wünsche offen. Für fetzige Stimmung sorgte "Engerl" Rita Gleißner mit ihrer Steirischen Harmonika. Die Frauen schunkelten und sangen. Viel zu lachen gab es beim Auftritt von Elfriede Ring, die als sehr füllig verkleidete Dame Ernährungstipps gab und gar nicht verstehen konnte, warum sie nicht abnahm. Zwei "Luher Teufel", Rita Hösl und Luise Köllner, verkleideten sich als tschechische Marktfrauen und unterhielten sich in wunderbarem "behmischen" Dialekt über alle möglichen Krankheiten. Für große Erheiterung sorgten Pfarrer Arnold Pirner und Rita Gleißner mit dem Sketch "Das Telefongespräch". Bei der Maskenprämierung gewannen die "Luher Teufel mit Engerl" den ersten Preis vor "Disco-Queen" Rita Geiler und der Biene Maja. Ebenfalls einen Preis erhielt die kleine Nur Hesso aus Syrien, die mit ihrer Mama als Marienkäfer zum Frauenfasching gekommen war.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.