11.03.2018 - 16:32 Uhr
Luhe-Wildenau

Männergesangverein überwindet Tief und sucht Sänger Lyra lebt und singt weiter

Der Fortbestand des Männergesangvereins "Lyra" wurde in der letztjährigen Jahreshauptversammlung nach Querelen, Auseinandersetzungen, besonders aber auch wegen des schlechten Probenbesuches und des Alters der Sangesbrüder in Frage gestellt. Eine Aussprache glättete die Wogen. Das Problem Überalterung bleibt aber bestehen.

Vorsitzender Hans-Georg Birkmüller, Stellvertreter Alfred Spindler, Kassier Herbert Fütter, Schriftführer Lutz Hengge (vorne, von links) und die Beisitzer Wolfgang Eimer, Walter Erler, Wilhelm Köllner, Martin Glökler und Alfred Rupprecht (hinten, von links) führen weiterhin den Männergesangvereins "Lyra" Luhe. Bilder: bey (2)
von Walter BeyerleinProfil

Luhe. Am Samstagabend stellte der Zusammenschluss in der Jahreshauptversammlung für die nächsten drei Jahre die Weichen. Das Führungsteam mit Hans-Georg Birkmüller als Vorsitzendem wurde einstimmig wiedergewählt. Neben den Neuwahlen standen einige Ehrungen auf der Tagesordnung. Josef Häusler wurde für 70-jährige Treue zum Männergesangverein, Franz Schmerber für 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

19 Sängerfreunde waren in den Gasthof Tretter gekommen. Häusler und Schmerber wurde für 20-jährige Vereinszugehörigkeit, Herbert Fütterer und Martin Glökler für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Mit Urkunden und Ehrennadeln dankte ihnen Vorsitzender Birkmüller für die Treue.

In seiner Rückschau sprach der Vorsitzende die Auseinandersetzungen in der letztjährigen Jahreshauptversammlung an. Nach einer Aussprache seien wieder ruhige Töne angeschlagen worden, auch der Wille und das Interesse am weiteren Bestehen des Männergesangvereins "Lyra" Luhe habe er deutlich vernommen.

Er erinnerte an den Jahresausflug nach Herrsching mit Schiffsrundfahrt auf dem Ammersee, das Koppelberg- und Weiherfest sowie den Auftritt beim Patenverein Pirk. Er dankte allen Mitgliedern, die zum Weiterbestehen des Vereins beigetragen haben.

Chorleiter Wolfgang Eimer, seit 35 Jahren mit dieser Aufgabe betraut, sieht die Notwendigkeit, mit anderen Vereinen zusammenzuarbeiten. Er bedauerte, dass die Zahl der aktiven Sänger immer kleiner werde. "Mannschaftsmäßig sind wir am unteren Limit." Der Chorleiter regte an, beim nächsten Hutzaabend mit örtlichen Musikgruppen zusammenzuarbeiten. Dies sei für den Männergesangverein kostengünstiger.

Im Terminplan für 2018 stehen am 5. Mai der "Tag des Liedes", am 10. Juni der Jahresausflug in Richtung Fränkische Schweiz, am 10. Juli das OWV-Waldfest und am 17. Juli das Weiherfest.

Neuwahlen

Vorsitzender Hans-Georg Birkmüller, Vize Alfred Spindler, Kassier Herbert Fütterer, Schriftführer Lutz Hengge. Dem Ausschuss gehören Wolfgang Eimer, Walter Erler, Wilhelm Köllner, Martin Glökler und Alfred Rupprecht an. Die Kasse prüfen Hermann Friedl und Josef Krämer. (bey)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.