15.03.2018 - 20:00 Uhr
Luhe-Wildenau

Deutliche Worte bei CSU-naher Mittelstandsunion Nordoberpfalz Kein gutes Haar an der Groko

Am ehemaligen Kreishandwerksmeister Karl Arnold, der mit 63 Jahren seinen Betrieb übergab, "sollten sich Politiker ein Beispiel nehmen und nicht an ihren Ämtern kleben". Harald Gollwitzer, Kreisvorsitzender der Mittelstandsunion, findet deutliche Worte.

Unternehmer Harald Gollwitzer aus Floß (Fünfter von links) führt die Mittelstandsunion Nordoberpfalz. Bilder: cf (2)
von Clemens Fütterer Kontakt Profil

Bei der Arnold-Möbelmanufaktur - bis 2010 Schreinerei Arnold - waren die CSU-nahen Unternehmer zu Gast: Und beeindruckt von Leistungsfähigkeit und Internationalisierung der von Thomas Wagner (45) und Martin Kick (51) übernommenen und völlig neu strukturierten Firma.

"Es ist eine Freude, solch ein blühendes Unternehmen zu sehen", beglückwünschte Gollwitzer dieses "Dream-Team" mit seinen weltweiten, qualitätsvollen Aufträgen (u. a. Innenausstattung von Yachten und Villen) zur beispielgebenden Unternehmensnachfolge. 75 Mitglieder (davon 5 neu) zählt die MU Nordoberpfalz, die 2017 aus den fusionierten Kreisverbänden Weiden und Neustadt/WN hervorging. Die Tirschenreuther fehlen noch im Boot. "Wir können heute kein regionales Kirchturmdenken mehr brauchen", mahnte eingangs CSU-Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger. Harald Gollwitzer unterstrich, dass die Nordoberpfalz als ein gemeinsamer Wirtschaftsraum zu sehen ist. Bei seinem Rechenschaftsbericht hielt er mit seiner Kritik an der Großen Koalition (Groko) nicht hinterm Berg. Kanzlerin Merkel habe das Koordinatensystem politisch nach links verschoben, Seehofer mache mit seinen 68 Jahren halt so weiter. Und die klar abgewählte Groko "wurschtle" so fort. "Da fehlt mir jedes Verständnis."

Soli sofort abschaffen

Die CSU sei die einzig verbliebene Volkspartei. Nachdrücklich forderte Gollwitzer die vollständige und sofortige Abschaffung des Solidaritätszuschlag (Soli): "Es geht hier um die politische Glaubwürdigkeit." Betriebsbesichtigungen - wie bei Lippert (Pressath), Elma (Eschenbach) und Schott (Mitterteich) - bilden die Schwerpunkte im Programm.

Die von Weidens CSU-Chef Stephan Gollwitzer ("stolz auf die unternehmerischen Global Player in der Region") geleiteten Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Kreisvorsitzender Harald Gollwitzer; Stellvertreter Karl Arnold, Matthias Bäumler, Kurt Haas und Albert Rupprecht; Schriftführer Sebastian Kitta und German Schieder, Schatzmeister Herbert Meier; Beisitzer Stephan Gollwitzer, Severin Hirmer, Stefan Rank, Reinhard Steinhilber, Stefan Voit, Reinhard Steinhilber, Hans Würschinger und Alexander Herzner; Geschäftsführer Christian Fröhlich.

Alles wird gut, wenn Merkel und Seehofer nicht mehr in der Politik sind.Harald Gollwitzer, Kreisvorsitzender Mittelstandsunion Nordoberpfalz

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.